Wir magern zum Sommer ab. Ohne schnelle Diaten

So war es und im eingetretenen Jahr. Aber diesem Fruhling wartete auf mich die unangenehme Eroffnung: das Erscheinen auf das Licht des jungeren Sohnes wurde auf der Figur nicht aufs beste gesagt, nicht haben sich alle Lieblingssachen mir in die Zeit erwiesen. Aus den Hosen predatelski stand hervor, der Tragerrock hat auf der Brust nicht ubereingestimmt, und die kurzen Rocke schrien: Jetzt musst du maksi tragen! Und die abstoende Wahrheit, die ich mich zu ignorieren bemuhte und unter dem Mantel und den Rollkragenpullovern den ganzen Winter zu verbergen, hat mir ins Gesicht streng geblickt. Man musste 4-5 Kilogrammen oder fast vollstandig eilig entgehen, die Garderobe zu erneuern.

Zu Recht habe ich entschlossen ubernommen. In die Suchzeile die sehnliche Phrase uber schnell eingeschlagen, das Gewicht zu sturzen, habe ich erkannt, dass es mir genug eine Woche die Apfel, und der Laden klappt gibt. Die Woche. Nur die Apfel. Zu jenem Moment bedeckten meine Vernunft die herrlichen Bilder, wo ich auf funf abmagere, nein, es ist auf zehn Kilogramme besser, und ich verwandle mich ins Topmodel. Deshalb ist die Idee mit der Apfeldiat mir sehr gut erschienen. Am selben Tag habe ich drei kilo semerinki gekauft und hat auf den Kuhlschrank das Schild mit dem Plan des Kampfes aufgehangt. Zwei ersten Tage war aller nicht schlecht, ich a die Apfel munter und prahlte von allem von der Entschlossenheit. Auf den dritten Optimismus ist es pougas ein wenig, ich fing ofter an, die hungrigen Blicke auf den Kuhlschrank zu werfen. Und endlich auf den vierten Tag ganz maschinell, nicht dazugekommen, nachzudenken, ich habe die Schnitte mit dem Wellfleisch vorbereitet und hat es aufgeessen.

Spater waren die Versuche, auf grejpfrutowoj der Diat, dem zu Ende gehenden Sodbrennen abzumagern, und schokoladen-, mutschiwschej mich von den Anfallen des Hungers ist wenig es am meisten: ich habe auf ihr und zwei Tage nicht durchgehalten. So zu mir ist das Begreifen der traurigen Tatsache gekommen: mit meiner niedrigen Schwelle der Widerstandsfahigkeit den fleischlichen Versuchungen, auf den Fruchten und den Tafeln Schokolade abzumagern wird nicht hinausgehen.

Damit das Gewissen an mir nicht allzu stark nagte, habe ich begonnen, die Informationen uber die sogenannten Monodiaten (die Diaten zu suchen, die auf dem Gebrauch eines Produktes) gegrundet sind. Die Eroffnungen, die mich auf diesem Gebiet gemacht sind, bestanden darin, dass aller diese dem Prinzip der maximalen Senkung der Kalorien folgen.

Die Not besteht darin, dass der Konsum der wichtigsten Nahrstoffe in solchen Diaten nicht ausgeglichen ist, und der Organismus, die Eiweisse, der nutzlichen Fette und der komplizierten Kohlenhydrate nicht bekommend, beginnt den Streik, einschlielich das Gefuhl des Hungers.

Die eiserne Willensstarke habend, kann man etwas Tage durchhalten, aber bei der Ruckfuhrung zur normalen Ration wird der Organismus nach dem Stress beginnen, sich mehr Ressourcen zu versorgen, sie ins Fett verschiebend.

Also, die Welt ist der Ungerechtigkeit voll, und, zu sturzen, was Jahre zusammengenommen wurde, fur die Woche ist es ohne Folgen unmoglich. Mein folgender Schritt waren besuglewodnyje die Diaten, in erster Linie kremlewka. Bestach die Losung, was essen kann alles Mogliche, wisse sich nur, halt die Kohlenhydrate. Alle Vermachtnisse kremlewki schienen sehr logisch, und ich habe mich mit der Begeisterung an die Arbeit gemacht. Hurra! Aller ergab sich! In einige Tage des Monats wollte ich das Stuckchen der Torte aufessen – und ich konnte es machen. Manchmal ware es des uberbackenen Schweinefleisches wunschenswert – und wieder sagten meine Zahlungen ja. Eine war das Problem nur. Ich magerte nicht ab. Hat fur die erste Woche das Kilogramm gesturzt, und spater ist der Zeiger der Waage stillgestanden. Mit der heldenhaften Bemuhung des Willens verzichtete ich zuerst auf die Bonbons und mehl-, spater von den Kartoffeln, den Makkaroni und dem Schwarzbrot, dann von den Breien… Die Stimmung verdarb proportional zur Abwesenheit der Kohlenhydrate, man wollte die ganze Zeit schlafen, die Krafte tauten… Nach dem Monat habe ich entschlossen gesagt: Wird ausreichen. Lass vom Modell mir, nicht zu sein, aber selbst wenn die gute Stimmung bei mir bleibt .

Warum erwies es sich so Was ich falsch gemacht habe Doch war aller so logisch: iss ins Ma, die Kohlenhydrate bemuhe sich, zu beschranken. Wie es sich spater zeigte, ist es einfach, aus dem Menu die Kalorienplatten ungenugend zu entfernen. Das Fett wird nicht verbrennen, wenn genugend komplizierter Kohlenhydrate nicht zu konsumieren. Es ist wenig jenen, die Senkung des Stoffwechsels, mit der der Organismus auf das Defizit der Energie reagiert, tragt zur Abmagerung auch nicht bei. Die selben Kilogramme, die im Prozess besuglewodnoj die Diaten gesturzt werden, bestehen nicht nur aus den Fetten, sondern auch aus den Muskeln. Bedeutet, anstelle des strammen appetitlichen Korpers, es gibt das Risiko, drjabloje und nach wie vor polnowatoje zu bekommen.

Wirklich ist fur mich alles verloren Grosser gibt es keine Varianten Es gibt eine Losung, sagen, richtig auf alle hundert Prozente, aber es wird schwer sein. Mit solchen pessimistischen Gedanken bin ich gegangen, sich in den Trainingssaal einzuschreiben.

Ganz erstaunlich, aber es zeigte sich von der genug angenehmen Beschaftigung. Nach den Beschaftigungen wird der ungewohnliche emotionale Aufstieg gefuhlt, es erscheint die neue Energie. Im Kopf wurde viel weniger der depressiven Gedanken, es wurde der Traum eingestellt, es ist die ewige Mudigkeit verlorengegangen. Der Trainer, hat betreffs einer richtigen Ernahrungsweise durchgeschimmert, und jetzt kann ich ist und gern ruhig, essen, vor den Vereitelungen nicht furchtend. Ganz erstaunlich, aber jetzt ist es mir schon nicht so die Suigkeiten stark wunschenswert, der Organismus bevorzugt, des Gemuses, der Fruchte und des Fleisches zu bitten. Und der Korper beginnt, sich gerade zu andern so, wie es schien.

Das Geheimnis hat sich erwiesen ist einfach. Es ist nicht die Diat, und das Gesundheitsverhalten notig. Fur immer. Um abzumagern, muss man grosser, als bekommen verbrennen. Aber noch muss man den Organismus mit den notwendigen Stoffen gewahrleisten, anders nimmt er den Notbetrieb und auf, statt schirok auf dem Pfaffen zu verbrennen, verzogert den Stoffwechsel.

Deshalb mit Hilfe der speziellen Rechner, die auf einer beliebigen Webseite ist, die dem Gesundheitsverhalten gewidmet ist, muss man die notwendige Zahl der Kalorien, der Eiweisse, der Fette und der Kohlenhydrate zu berucksichtigen, es gibt weniger diesen Strich nicht viel zu stark nicht, fur sie zu ubertreten.

Aller! Der Organismus wird schnell verstehen, dass ihm reichlicher und das gesunde Essen ruhiger ist, und Sie werden ihrer Zahl zuerst erstaunt sein. Der freien Kalorien bleibt es auf alle nutzlichen Launen ahnlich den suen Fruchten, der Nusse, der nicht Kaloriensuigkeiten (der Zephir, das Konfekt aus Fruchtsaft) ubrig. Und einmal pro Woche kann man sich gonnen, alles Mogliche aufzuessen, alle Prinzipien einer gesunden Ernahrung vergessen!