Unter dem Fu bei der Ferse. Die schwache Stelle

Wir sind auf die Ferse eben getreten, die auf wissenschaftliche Weise predpljusnoj heit. Bugor des Fersenbeins bildet ihre Grundlage, bestimmt die Form und den Umfang.

Der Gott-baschmatschnik hat dem Fu zwei Punkte der Stutze gegeben: die Ferse und die Socke, und hat den Bogen-Feder in der Mitte unterbracht. Erstrangig hat predpljusnu doch gemacht, hier grot im Korper der Meniskus — tarannuju der Knochen verfugt, auf den alle Bogen geschlossen werden. Sie kann tatsachlich tarannaja – die Kraft pjatotschnogo des Schlages in den extremen Situationen gar bis zu 6 Tonnen gehen. Die Haut hier von der Natur ist dick hat die Haardecke nicht.

Gerade ist auf die Ferse die Hauptbelastung nach der Umstellung des menschlichen Korpers im Raum gesetzt. Es Scheint, zweimonatig embrionu und besonders nirgendwohin den Platz wechseln es muss nichtsdestoweniger bei ihm von erstem im Fu nicht es entwickelt sich gerade die Ferse.

So dass zum Moment schewelenija der Frucht der zukunftige Pele nach maminomu dem Bauchlein-Ball von einer link oder recht tapfer klopfen kann. Beim Menschen gewohnlich ist die rechte Fusohle kaum langer.

Die ersten selbstandigen Schritte sind schwer: die Kinder unterrichten von den Fingern, auf die Ferse herabzufallen, den Fuboden von der ganzen Fusohle betreffend. Den Top-Topp – und die Stutze gefuhlt, ist der Kleine schon losgerannt, ja so ist lebhaft, dass nur die Fersen blitzen. Es ist der Reflex erworben – es ist die Achtung verloren.

Wessen tragen unsere arm natruschennyje die Ferse nur nicht fort: der Schmutz, der Schwiele, natoptyschi, die Schabigkeit, die Schnitte, die Stoe und – br-r-r! – der Splitter. Der Medizin sind die Falle sogar bekannt, wenn die Menschen, im Sprung landend auf die Fersen, vom Schmerzschock starben. Wie sich an die ostliche sprichwortliche Redensart, die genauer tont, als unsere hier nicht zu erinnern: «die Seele geht durch die Fersen weg». Nein, wir verstehen unser Gluck nicht, und dass wir haben – wir bewahren nicht.

Uns, sich des Helden einer Novelle R.Akutagawys an Stelle zu versetzen. Jenem anstelle der menschlichen Beine sind die Pferdehufe zugefallen. Welche unaussprechliche Verzweiflung der arme Schlucker erprobte! Er verschob von den Hufen kaum-kaum, um das Gleichgewicht aufzusparen, wurde von den Flohen und dem abscheulichen Geruch verruckt, schlug in die Seite die Frau nach den Nachten immer wieder mit den Hinterfuen. Der Alpdruck!

Aber mit bezaubertem Wanderer N.Leskowa ist noch mehr als Gruselgeschichte geschehen. Nach dem misslungenen Versuch, aus der tatarischen Gefangenschaft Iwan Sewerjanytsch zu laufen war podschtschetinen: ihm schnitten die Haut auf den Fersen an, schliefen dorthin die gehackte Pferdemahne ein, und dann haben strunkoj zugenaht. «Ich bin auf die Beine, ja brjak wieder auf die Erde aufgestanden: das Haar dieser gehackt, dass unter der Schale in den Fuen zugewachsen ist, so ist es ins lebendige Fleisch todlich krank wurde gespalten, dass nicht nur dem Schritt zu schreiten es ist unmoglich, und sogar, auf den Beinen des Mittels zu widerstehen gibt es. Schon immer ich nicht plakiwal, und hier sogar in die Stimme sagolossil…»

Hat sich mit der Ferse und bei Achillessa nicht gebildet. Mutter Fetida, den kleinen Buben in schenkend die Unerwundbarkeit wodach Stiksa badend, hielt den Sohn gerade fur die ungluckliche Ferse. Das, in die spater neben Troja den Helden vom Pfeil Paris todlich getroffen hat.

Leider, nach der medizinischen Statistik, und heute die Achillesferse (ist genauer, achillowo die Sehne) – eine der schwachen Stellen. Und wo fein ist, dort reit und. Mit Berucksichtigung seiner, die Firma Reebok, die von den Falschungen beunruhigt ist, empfahl den Kaufern, den Hintergrund der Turnschuhe zuzuwenden: im Unterschied zu die Selbstzeile beim Original soll er fest sein.

Aber nicht ist aller so finster. Geben Sie wir werden uns selbst wenn an Gluckspilz Merkurija erinnern. Das Geschenk des Gluckes hat seine Gangart wahrhaftig am meisten fliegend auf dem Licht gemacht. Es festigte der Gott des Handels wunderbar krylyschki nicht irgendwohin, und zwar auf die Fersen. Und sind in der Bewegung der Ferse der Tanzer, stepistow und jedoch kunstlerisch, wie, der Orgelspieler merkwurdig ist!

Und doch, welche sie, der Ferse Dank den begeisterten Dichtern ist etwas uns bekannt. So der Puschkin-Don Guan, kaum saprimetiw die feine Ferse unter wdowim von der schwarzen Decke Dony Anna, in der Minute dorissowal in der Einbildung das ganze Ubrige. Solcher soll sie im Original eben sein: eng, rosa (die feine franzosische Noblesse ist wieviel es fruher der Ferse sogar pripudriwala, damit sich solch rosantschiki ergeben haben, und die Begeisterung und die Ruhrung rufen milch-rosa winzig pjatotschki die Kleinkinder herbei!), weich und glatt, ohne Rauheiten, die Risse, der Schwielen.

In Russland historisch verhielten sich die Schaffen mit den Fersen streng. In national obuwke – die Filzstiefel – krochensie hoffnungslosauseinander. Und ja wenn gesetzt adelig promenad tschekannoj komissarskoj vom Gang in chromowych die Stiefel und auf den Wechsel model- ersetzt wurde, auf Bestellung sind der genahten Schuhe uwessistyje grob ohne Einfalle die angesprochenen Schuhe der Fabrik Pariser- Kommune gekommen, und zum Vertrauen gehort die entschlossene schwungvolle Gangart mit wyworotschennoj von der Fusohle (der Barenpfote), – die feinen, gepflegten Fersen aufzusuchen wurde wohin schwieriger, als «ein drei Paar schlanker weiblichen Beine». Aus der Geraden hat sich die Ferse in verzerrt und skossobotschennuju, aus eng – in mude, aus glatt – in rastreskawschujussja, aus weich – in mosolistuju, aus rosa – in braun, sonst und schwarz verwandelt.

Aber, zum Gluck wurde nicht die franzosische Wahrheit-Wortspiel fur immer vergessen: die Menschen gehen lebenslang unter dem Absatz bei der Ferse (sein Salz darin, dass franzosisch die Worter die Ferse und der Absatz von einem Wort «talon» bezeichnet werden) freiwillig.

Und nicht umsonst haben die Kosmetiker und die Fupflegerinnen eine professionelle sprichwortliche Redensart: niemand wird die Aufmerksamkeit auf Ihre Fersen nur, bis alles in Ordnung wenden. So dass auf sie folgen muss es, nicht nur, um sich vollkommen komilfo auszusehen und zu fuhlen.

Laut dem Yoga und anderen ostlichen Gesundheitssystemen, die Sohle ist eine Art Speicher der Energie und das Schaltbrett gleichzeitig. Auf ihr befinden sich neben 72 Tausenden nervoser Abschlusse (daher podschariwanije der Fersen und palotschnyje die Schlage nach ihm im Osten – einer am meisten isoschtschrennejschich der Foltern), die aktiven Punkte, reflektorno verbunden mit allen Organen und den Systemen unseres Organismus. Auf sie einwirkend, kann man das Befinden, das Befinden beeinflussen, zu verbessern und es zu festigen, es ist einfach, sich im Tonus zu unterstutzen.

Dank dieser Eroffnung waren viele wundertatige Massagen geschaffen: japanisch schiazu, koreanischen Su-Dschok oder indisch. Die allgemeinen Regeln des Letzten sind dies: sorgfaltig waschen Sie die Hande und die Beine aus, liegen Sie auf den Bauch, unter das Fugelenk die Walze unterlegt, wenn Massage Ihnen machen, oder setzen Sie sich bequem, wenn massirujete sich selbst. Schmieren Sie der Fusohle mit dem ein wenig aufgewarmten Pflanzenol ein. Streicheln Sie, zerreiben Sie, drucken Sie auf ihnen von den Kissen der Finger, von der Ferse zu den Fingern der Beine und zuruck aufruckend. Dann schlurfen Sie jeden Finger und pressen Sie den Fu von den Seiten von zwei Handflachen zusammen. Danach kann man auf bestimmt refleksogennyje die Zonen einwirken. Laut den Vorstellungen einiger ostlicher Gesundheitssysteme, die Punkte, die auf podoschwennoj den Oberflachen der Fersen gelegen sind, antworten fur den Magen-Darm-Kanal.

Refleksoterapewty behaupten: wenn Sie auf die Fersen folgen, tragen Sie die bequemen Schuhe, und ist die Haut auf ihnen grob gleich, erscheinen omosolelosti immer wieder, zeugt es uber schon vorhanden, a
ber nicht erkannt oder in nachster Zukunft die Ihnen bedrohenden Erkrankungen.

Um sie, massirujte taglich die Fersen zu verhindern, zerreibend, zerquetschend, auf ihnen vom dicht gedruckten Kissen gro oder des Mittelfingers druckend. Jener soll sich nicht senkrecht, und unter dem Winkel zu massirujemoj der Zone befinden. Nach der Prozedur streicheln Sie den Fu wieder, drehen Sie von ihr in verschiedenen Richtungen. Die Fue massirujut der Reihe nach, bis 5-15 Minuten jede.

Wobei es und mit dem groen Effekt einfacher ist, wie man gesundheits-, als auch prophylaktisch, es, wenn die Fersen gepflegt machen kann. Die Faulheit, man ist hat keine Zeit, die Massage jeden Tag machen Kaufen Sie speziell schlepanzy mit den Gummiblaschen, die wahrend der Umstellungen nach der Wohnung absolut ohne jede Ihre Teilnahme massirowat die Sohle werden. Man kann besonder massaschnyj den kleinen Teppich erwerben. postelite es im Badezimmer und, gekammt worden, Zahne putzend sich, rasierend, marafet, pereminajtes vom Bein auf das Bein, perekatywajtes fliessend von der Ferse auf die Socke – Ihnen und die Massage richtend. Er kann sein, ubrigens und punkt-.

Die beruhigende, schwachende, schmerzstillende Massage

Finden Sie notig Ihnen es ist den aktiven Punkt biologisch.

Gro oder dem Zeigefinger der Hand bugeln Sie die Haut zart, und dann im Laufe von 5-6 Sekunden zerreiben Sie im Uhrzeigersinn von den kreisformigen Bewegungen, die auf wwintschiwanije ahnlich sind. Drucken Sie im Laufe von 1-2 Sekunden auf den Punkt, die Bemuhung ansetzend. Zu diesem Moment kann das Gefuhl onemenija, des Reiens, der heftige Schmerz, der dem Schlag den Strom ahnlich ist erscheinen. Erfullen Sie die selben Handlungen in der Ruckordnung gegen den Uhrzeigersinn im Laufe von 5-6 Sekunden, den Druck auf den Punkt allmahlich verringernd. Nach 1-2-секундной die Pausen wiederholen Sie den Zyklus (nur 4 Zyklen, die allgemeine Zeit der Massage – 1 Minute).

Tonisirujuschtschi (fordernd, anregend) die Massage

Machen Sie es, wenn der Tonus oder die Funktionen des Organismus herabgesetzt sind.

Den Punkt gefunden, machen Sie 3-4 Sekunden die drehenden Bewegungen im Uhrzeigersinn. Dann reien Sie den Finger vom Punkt heftig ab. Ihre Handlungen erinnern die Schlage des Vogels vom Schnabel ein wenig. Den Zyklus wiederholen Sie 8-10 einmal pro Stromung 40-60 Sekunden.

Die Massage durchfuhrend, seien Sie, urawnoweschenny, sosredototschenny ruhig, die Muskeln schwachen Sie. Die Bewegungen sollen grob, allzu sehr heftig und stark nicht sein. Vergessen Sie nicht, dass massirowat die Punkte auf den Fersen beider Beine der Reihe nach notwendig ist.

Fur die Verbesserung der Verdauung nachmittags und vor dem Traum empfehlen die Fachkrafte 10-15-минутную den Spaziergang.

In den altertumlichen Traktaten uber die Liebe wird die Ferse wie starkste erogennaja die Zone erwahnt (pruften nicht).

Dieser Umstand zwingt ernsthaft auch, an ihre Asthetik zu denken, ist cholit den nicht allzu bemerkenswerten Korperteil regelmaig, was nicht einfach ist: die Haut auf den Fersen von der Natur ist dick und grob. Das Wichtigste ist richtig zu sein.

Niemals schneiden Sie die Schwielen ab und natoptyschi auf den Fersen – wird noch grosser anwachsen. Dazu neumelo die abgeschnittenen grob werdenden Grundstucke der Haut (wie auch der Schramme, des Kratzers, der Schabigkeit) – das Tor fur die Durchdringung der Infektion, die bursit – die Entzundung sustawnoj der Tasche und des umgebenden Stoffes herbeirufen kann. Die Krankheit entwickelt sich auf dem Gebiet achillowa der Sehne und des Fersenbeins nicht selten.

Die Fersen ist rasparit, im Laufe von der halben Stunde poderschaw die Beine im heissen seifigen Wasser oder sodowom die Losung (1 Teeloffel der Soda auf jeden Liter des Wassers) notwendig. Das Bad kann man und auf dem Olivenol (4 Suppenloffel auf 3 Liter des heissen Wassers) machen. Wenn die alte Haut otsloitsja, stschistite den Uberfall vom Bimsstein die Ferse klein plast-, aber keinesfalls von der metallischen Nagelfeile eben schleifen Sie. Dann mildern Sie die Haut von der speziellen nahrhaften Creme fur die Beine unbedingt. (Einige Firmen geben den vollen Satz zum Abgang der Fersen aus: die Bader fur raspariwanija, skrab fur die Sauberung sagrubewschich der Grundstucke, die mildernde Creme.) wenn haben Sie die Fersen gestartet, die Prozedur muss man nach dem Tag im Laufe von zwei Wochen wiederholen, und dann ist 1-2 einmal pro Woche in die Badetage nicht seltener.

Nicht selten kauen Sie die Haut auf den Fersen rastreskiwajetsja von der Avitaminose, besonders vom Mangel des Vitamins A.Tak Tschtos morkowku und ubernehmen Sie die Multivitamine.

Sehr mogen unsere Fersen die Abreibung.

Bereiten Sie die besondere Losung vor, den Liter des Wassers, 2 Suppenloffel des Kochsalzes, den Suppenloffel des Essigs sorgfaltig durchgeruhrt. Reichlich darin den harten Handschuh oder den Bastwisch anfeuchtend, zerreiben Sie von den kurzen starken Bewegungen die Fersen, und man kann von Kopf bis Fu gerieben werden. Solche Prozedur wird den Tonus und die Stimmung heben, wird die Haut festigen, wird ihre elastisch machen. Freilich, wird ein bichen pogorit, aber dafur im ganzen Korper die Empfindung der Sauberkeit und der Energie.

Damit es die Haut grubela weniger ist, und schwitzten die Beine nicht, verzichten Sie auf die synthetischen Socken, baumwollen bevorzugt (ist es mit 30 % Inhalt poliestera moglich). Die Manner tauschen die Socken, und die Damen die Strumpfhosen und die Strumpfe waschen, wie ublich, jeden Tag, damit, die Reputation, und zugleich des Schuhes nicht zu verheizen: die Haut der Schuhe saugt alle Aromen, wobei fur immer augenblicklich ein. Eben Sie erinnern sich: die Locher und die Zeiger – der Schmuck nicht Ihrer Ferse!

Die Schuhe wahlen Sie genau nach dem Umfang – weder grosser aus, noch es ist weniger. Warum Ihnen die schlurfende Gangart, der Folter mit der Deformation des Fues, der Schwiele und der Schabigkeit Wenn jener doch erscheinen werden, verkleben Sie von ihrem speziellen Pflaster, und dem Abend poletschite den wunden Punkt.

Sibirisch snacharskoje das Mittel gegen die Schwielen, das man auf alle Falle immer griffbereit haben muss.

Nassen Sie die Zwiebelschale im Essig im Laufe von 2 Wochen durch. Legen Sie auf die Schwiele die dicke Schicht auf und binden Sie auf die ganze Nacht zu. Durch 2-3 Tage wird sie aussteigen.

Noch ein, wie in letschebnikach des vorigen Jahrhunderts, altertumlich volkseigen, deshalb das unfehlbare Mittel von den veralteten Schwielen schreiben.

Rasparte das Bein im heissen Wasser, wischen Sie dossucha ab und befestigen Sie an der Schwiele den Brotkanten der Zitrone – die Schale mit der kleinen Zahl des Fruchtfleisches. Mеньше als nach der Woche wird alles zuheilen. Man kann zu wunden Punkt schiwizu verwenden und, vom Leukoplast zukleben.

Es ist viel komplizierter, von pjatotschnych der Sporen zu entgehen. Die Volksmedizin bietet den Duldern solches einfache Rezept an.

Ausgetrocknet zwetki des Flieders uberfluten Sie mit dem Wodka im Verhaltnis 1:10, gestatten Sie, 8-10 Tage im dicht geschlossenen Geschirr bestanden zu werden. Ubernehmen Sie auf 30 Tropfen 2-3 Male im Tag und gleichzeitig reiben Sie oder machen Sie die Kompressen aus dieser Tinktur auf die kranken Grundstucke.

Die gepflegten Fersen fordern die schone Haltung und die wurdige Gangart!

Ist es erweist sich, dass aller im Menschen schon sein soll, seit den Fersen. Also, ubernehmen Sie die 6. Position (der Fusohle parallelny und nah genug voneinander), machen Sie Schritt vom Schenkel, leicht und, sicher von der Ferse auf die Socke, von der Ferse auf die Socke ubertretend. Ausgezeichnet!

Und vergessen Sie das niemals, wie uns Gluck gehabt hat. Doch haben die Mehrheit der Tiere des Begriffes uber die Ferse nicht und lebenslang bewegen sich auf den Spitzen der Pfoten-Kissen. So manchmal und die auf Sauftour gehenden Manner, fur die Mittern
acht nach dem zweifelhaften kleinen Schmaus gefuhlvoll von weggehendem in die Fersen zuruckkehrend, dringen auf den Zehenspitzen ein, niederwerfend und ist kradutschis vorbei den schlafenden Familienangehorigen furchtsam, die Binsenweisheit vergessend: der Teufel war koltschenogim.