Die Phantasien uber das Gehirn

Ob der Mensch genau sagen kann, woran er in diesen Moment denkt Ob es Menschen fahig zu verwalten von den Gedanken ist viel Ich stelle das Gehirn in Form vom Prozessor des Computers vor, dessen eine Halfte auf das Bewusstsein des Menschen arbeitet und bildet sein Verhalten: der Mensch wird ausgebildet, eignet die Sprache an, lernt, zu schreiben, zu lesen, versteht die Wirklichkeit, bekommt den Beruf, schafft, umgeht sich. Die zweite Halfte antwortet fur die Bildung unseres Organismus und arbeitet unabhangig von unserem Bewusstsein, beginnend, solange, bis dieses Bewusstsein zu funktionieren reiht sich ein.

In den ersten Etappen der Entwicklung des Organismus gerade die zweite Halfte, die Informationen auslesend, die in den Genen aufgezeichnet sind, beginnt, von der Konstruktion des neuen Wesens zu leiten.

Und es ist vollkommen moglich, nicht nur lest aus, sondern auch zeichnet die Informationen in die Gene auf — irgendwie ist sie dort erschienen Und es ist der groe Umfang der Daten, der sich auf Kosten der neuen Informationen uber das Auere der Eltern mit der Zeit andert, die Veranderung ihres physischen Zustandes, uber die Einwirkung der auerlichen Umgebung usw. Aller Wahrscheinlichkeit nach, es schreiben sich die Informationen und aus dem Arbeitsspeicher in standig, gen- ein. Dieser Arbeit wird unabhangig vom Bewusstsein des Menschen erfullt.

Es sich ergibt, in den Genen ist das Gedachtnis aufgezeichnet, das von der Menschheit im Laufe der Lebenstatigkeit der Vorfahren gebildet ist. Erstens ist es die neuen Informationen uber den zukunftigen Organismus, uber jene Veranderungen, die die Gene des Vaters und der Mutter, uber die Ahnlichkeit und den Unterschied von den Eltern beigetragen haben. Zweitens werden die Daten uber die Tatigkeit der Eltern zusammengefasst, als sie sich beschaftigten, wem lernten, dass sahen und haben erprobt…

Das Ablesen dieser Informationen konnte Reise in der Zeit werden, aber der Mensch kann sie bewusst nicht lesen. Bei unserem Bewusstsein solcher Funktion gibt es, und das Unterbewutsein gibt die vorliegenden Informationen nicht aus, obwohl sie standig auslest und analysiert. Und jenes ist treu: der Mensch konnte verruckt werden, wenn ihm ins Bewusstsein aller gesturzt hatten, dass die Gene der Vorfahren fur die Jahrhunderte angesammelt haben.

Obwohl manchmal die Menschen in der Bewusstlosigkeit beginnen, etwas, im gewohnlichen Leben mit ihm nicht sich treffend zu erzahlen, oder, auf der Fremdsprache zu sagen, die nicht unterrichteten. Oder wahlen die beste Variante der Handlungen in der komplizierten Situation intuitiv. Es ist die Informationen von den Vorfahren, geschickt vom Gehirn ins Zentrum des Verhaltens im kritischen Zustand.

Das standige Gedachtnis

Die Informationen sind in den Genen in Form von der konsequenten Anordnung der Molekule, wie die Aufzeichnung auf dem Magnetband aufgezeichnet. Die Menschen haben die Gene ausfuhrlich genug studiert, aber was in ihnen aufgezeichnet ist, haben nicht gelesen. Es ist naturlich. Stellen Sie sich vor, dass die Aufzeichnung auf dem Magnetband ebenso, wie und in den Genen studiert wurde: die Menschen hatten die Unterlage des Bands, ihre Deckung, die Anordnung der magnetischen Domanen studiert, aber was auch als es dort aufgezeichnet ist tont, so hatten nicht gehort. Es ist der Tonbandkopf — das Mittel des Ablesens dazu notig. Bedeutet, und fur die Gene ist das Mittel des Ablesens notwendig, und von ihm, fur unseren Fall, ist das Gehirn.

Etwas aus den Geninformationen ist uns zuganglich. Zum Beispiel, das Talent ist nicht dass anderes, wie die Fahigkeiten und die Veranlagungen des Menschen, die in seine DNS aufgezeichnet ist, und sich entwickelnd, dank den gunstigen auerlichen Bedingungen. Ubrigens wie auch den tierischen Instinkt, wenn das Jungtier schon von der Geburt wei, wohin zu laufen, zu kriechen, wozu zu erstrecken, sich. Diese Faktoren beachtet, wird klar das Vorhandensein, des sogenannten, informativen Feldes, jenen riesigen Gepacks der Informationen, das in den Genen der Menschen zugenaht ist.

Fruh morgens der Entwicklung der Menschheit war die Verbindung zwischen beiden Zentren — des Verhaltens und der Bildung des Organismus — sehr stark. Der Mensch erprobte den paradiesischen Genuss, sich in der vollen Harmonie mit der Natur, den Fertigkeiten, dem Wissen befindend. Die Menschen konnten sich ohne Worter umgehen. Sich weiter in dieser Richtung entwickelnd, konnte die Menschheit die intellektuellen Hohen erreichen, das Wissen sparen, ihrer Nachkommenschaft ubergeben, die fremden Erfahrungen auswerten.

Aber etwas hat der engen Wechselwirkung zwei Zentren gestort: entweder das spezielle Verbot, oder die Einwirkung der narkotischen Mittel oder die Veranderung der Ration einer Ernahrung des Menschen, der anfing, in die Nahrung die Lebensmittel zu verwenden, die das Bewusstsein andern.

Moglich, es war das perebrodiwscheje der verbotene Apfel vom Baum der Erkenntnis, zugeschoben vom smejem-Versucher. Wie dem auch sei, der Mensch hat den direkten Zugriff zum Wissen der Vorfahren verloren, jetzt muss man allem von neuem jedesmal lernen.

Geben Sie wir betrachten noch solches Bild der Ereignisse. Wenn zu vermuten, dass das Leben auf die Erde aus dem Kosmos, moglich beigetragen war, verwendete die auerirdische Zivilisation fur die Bequemlichkeit den Biotrager der Informationen. Wahrend einer langwierigen kosmischen Reise (oder im langwierigen Schlaf), bei vielen Tieren arbeitet diese Funktion mit den Beschrankungen. Und beim Menschen ist sie sicher, aber hinter der Unnotigkeit ist ausgeschaltet. Beim Treffen in die herankommende Umgebung, der Bioroboter konnte beginnen, wie der lebendige Organismus zu funktionieren, die fur die Lebenstatigkeit notwendigen Funktionen wieder hergestellt.

Wir werden vermuten, dass die Wesen, schickend jenen Bioroboters, und die Funktion des Gehirns, die die Informationen aus den Genen ins Bewusstsein auslest abgeschaltet haben, um das Geheimnis des Entstehens des Menschen auf der Erde oder die Anwesenheit nicht zu offnen. Aller Wahrscheinlichkeit nach, dieser Schutz wird sich genug stark und, bei der Durchfuhrung der Experimente unmittelbar auf dem Gehirn, er verteidigen. Wobei der Schutz komplex sein kann, kann das Gehirn den Zustand andern, oder, den Zustand des Gehirns der Experimentatoren oder sich befindend unweit der lebendigen Wesen, der Subjekte, ihnen ein bestimmtes Signal der Not ubergeben, das den entsprechenden Block der Informationen aller Wahrscheinlichkeit nach aufnehmen wird und kann die unvorsatzlichen Handlungen bis zur Vernichtung des Objektes der Experimente herbeirufen. Und anderer Weise zu lesen, was in den Genen, nein aufgezeichnet ist.

Wenn die Menschen irgendwann lesen werden, was in den Genen aufgezeichnet ist, wird es Reise in der Zeit. Die Menschen werden die Welt von den Augen der fernen Vorfahren sehen. Oder vielleicht und der Reise im Raum. Wer wei.

Einige Bestatigungen

Moglich, in altertumlichem Agypten, unter entwickelt piramidostrojenija, wussten die Priester von diesen Eigenschaften der lebendigen Organismen. Und, moglich, die Idee der Einbalsamierung ist, um entstanden die genetischen Informationen in den Korper der Verstorbenen aufzusparen. Und die Pyramiden sollten die wichtigsten Quellen der Informationen aufsparen, zum Orientierungspunkt in die Bibliothek dienend.

Die Juden in jene Zeit waren in Agypten in der Sklaverei. Man kann so sagen: wenn die Juden in der Sklaverei in Agypten nicht waren, es ware auch Moisei nicht, der die existierende Summe des Wissens offenbar behalten, hat diese Eigenschaften des Gehirns verstanden und hat sich entschieden, das Wissen auf den Nutzen dem Volk zu verwenden. Damit es zum Leben in beliebigen Bedingungen vorzubereiten, er hat und sie in die Wuste gefuhrt.

Naturlich, in Palastina gibt es keine Wuste, nach der 40 Jahre gehen kann. So hieen die Staaten, nach denen die Juden, in den Platz wechselten die lebten, und hieen so, weil
die dort wohnende Bevolkerung nicht rechneten. Die Familien bildeten entsprechend den Traditionen und der Religion, die Aufmerksamkeit auf der Tradition der grundlichen Bevolkerung nicht wendend. Wurde es damit die Harmonie des Inhalts des standigen Gedachtnisses und des erworbenen Wissens und der Fertigkeiten war. So war ein bestimmtes Gengedachtnis produziert. Moisei, die Lage der Juden geandert, verstand, dass durch die Leiden nur gegangen, konnen die Menschen die positive Erfahrung des Uberlebens bekommen, die in den Genen bleibt und wird dem Volk helfen nicht nur, uberzuleben, sondern auch, nach einer bestimmten Lage zu streben, und das Gedachtnis uber die Leiden wird nicht gestatten, geschwacht zu werden.

Die genetischen Daten der Nationen werden unterschieden, weil die Bildung jede in verschiedenen Bedingungen geschah. Die ossedlyje Nationen, deren Vorfahren auf einem Territorium von den Jahrhunderten lebten, haben einige auerliche allgemeine Merkmale und das allgemeine genetische Gedachtnis.

Je es ist die Nation langer wohnt auf dem historischen Territorium, desto schneller sie den aggressiven Geist verliert, da ursprunglich die komplizierten Bedingungen verlorengehen, und das genetische Gedachtnis sagt die neue Gefahr nicht voraus. So werden diese Nationen kraftlos vor den Barbaren, wessen genetische Erfahrung zum standigen Kampf ruft, den Gedachtnis der Schaffung nicht habend.

Die altertumlichen Nationen, die lange auf einem bestimmten Territorium wohnen (China, Indien), verfugen uber die ahnlichen Geninformationen. Bei ihnen ist das gegenseitige Verstandnis, bolschi der Patriotismus, die Anhanglichkeit zur Heimat starker, sie bemuhen sich, die Traditionen aufzusparen. Wenn von diesen Staaten die Vertreter anderer Nationen leiten werden, werden sie oder in der Macht nicht festgehalten werden, oder, die neuen Traditionen eingefuhrt, werden den Staat zerstoren.

Der Austausch von den Informationen.

Also, wie sich der Austausch von den Informationen zwischen den lebendigen Organismen verwirklicht Erstens soll der Organismus viel Energie bei der Sendung der Informationen nicht verbrauchen, und zweitens soll die am meisten verbreitete Umgebung dazu verwendet werden: fur uns ist es die Luft und das Wasser. Die standig durchgefuhrten Experimente nach der Messung des elektromagnetischen Feldes, das von den lebendigen Organismen ausgestrahlt wird, werden welche oder das bedeutende Ergebnis kaum geben. Den Organismen von den standig geltenden Generatoren, vom energetischen Standpunkt unvorteilhaft zu sein. Moglich, einige Informationen werden auf den superniedrigen Frequenzen ubergeben, aber der Hauptaustausch verwirklicht sich im Wasser oder der Luft.

Der erste Mechanismus ist ein Geruch, der durch die Luft ubergeben wird. Der Mensch ist das stinkendste Tier. Das, was der Uberfluss der Geruche den Uberfluss der Informationen tragt, haben die Menschen seit langem verstanden. Damit sie zu verbergen, haben die Menschen eine Menge der Wohlgeruche, der Kosmetik, der Deodorants erdacht.

Im gewohnlichen Zustand geschieht die Veranderung der Geruche unbedeutend, obwohl mit dem stark entwickelten Geruch diese Veranderungen die Tiere fuhlen. Zum Beispiel, der Mensch noch wei von der Krankheit selbst nicht, und der Organismus hat die Informationen in Form vom Geruch in die auerliche Umgebung schon ausgegeben. Der Hund wird es fuhlen, wird vom Verhalten vorfuhren.

Die Menschen, die die Geruche gut unterscheiden, arbeiten als die Analysatoren in den Parfumfabriken. Ein Analysator der Geruche ist unser bewusstlos, das die Informationen uber die Geruche ubernimmt, analysiert sie und falls notwendig gibt ins Bewusstsein die Daten in Form vom Traum, des Gefuhles, der Intuition, und bei diesen Fachkraften — in Form von den Gestalten aus. Der Mensch kann einige Handlungen verwirklichen, diese Informationen verwendend sich, den es anregende Grund nicht bewut seiend.

So bei den Analysatoren, die in den Parfumfabriken arbeiten, ermoglicht das Gehirn dem Bewusstsein, die bekommenen Informationen zu verarbeiten. Naturlich, der Mensch hat noch die Moglichkeit aufgespart, die lebenswichtigen Geruche zu analysieren (das nicht frische Essen, die giftige Atmosphare), aber die Informationen, die ihm von anderen Menschen ubergeben werden, der Mensch bewusst, schon zu analysieren versteht nicht.

Der zweite Mittwoch — das Wasser (in der flussigen und gasformigen Art). Der Mensch kann ihre Struktur andern, ihr einige Informationen mitteilend sich, so und mit anderen Menschen umgehend. Die altertumliche Tradition der Taufe verwirklicht sich mittels des Wassers. Der Mensch schliet sich der Quelle des Wissens an, dabei die notwendigen Informationen uber die Gesellschaft bekommend, in der sich befindet. Und wenn unser Organismus das Wasser nicht nur als Losungsmittel verwendet, so kann man vermuten, dass der Mensch die Struktur des Wassers, entsprechend dem andert, welche Informationen er der Gesellschaft ubergeben will.

Es gibt eine Menge der Experimente, die die Veranderung der Struktur des Wassers bei der Einwirkung auf sie zum Beispiel die Musik bestatigen. Der Mensch, badend sich, duschend, unter den Regen endlich geratend wenn das Wasser einfach trinkt, bekommt die Informationen., Seitdem begonnen haben, die Wasserbecken zu verunreinigen, fingen die Menschen an, die verzerrten Informationen zu bekommen. Sich es nicht bewut seiend, wurden die Menschen nicht duldsamer, von hier aus und die sozialen Platschern. In den Landern, in die es gutes Wasser ist viel, es ist und der Intellektuellen im Prozentsatz zur ganzen Bevolkerung viel.

Die Dualitat der Lage

Den Menschen verwaltet das Gehirn: mit Hilfe des Bewusstseins, der Stimmung, des Befindens und so weiter. Das Gehirn bildet sowohl den Organismus, als auch sein Verhalten so, dass konnte dieses Gehirn leben. Dazu ist ihm der Korper eben notwendig.

Eigentlich, beim Menschen zwei Zentren des Denkens, und sie arbeiten gleichzeitig. Der Mensch empfindet ein Zentrum, und er antwortet fur das Denken, die Ausbildung, die Arbeit. Der Mensch empfindet das zweite Zentrum nicht, und er denkt nicht Worter, und von den Begriffen, einheitlich fur alle Menschen, und ist moglich, und der Tiere es.

Im Altertum versuchten die Menschen, zu verstehen, wer sie verwaltet, warum ist die Welt so vernunftmaig veranstaltet. Sie meinten, dass uber dem Menschen die gewisse hochste Kraft sein soll. Irgendwelche Informationen wurden aus der Generation in die Generation ubergeben, sie versuchten, in den religiosen Aufzeichnungen darzulegen. Die Menschen verstanden, dass die Gesellschaft vernunftig sein soll, und der Mensch soll ihm entsprechen. Die Vernunft des Menschen wird dann erscheinen, wenn er sich aufhoren wird zu betrugen. Einer der ahnlichen Termini — die Reue.

Worin sein Wesen Naturlich, unsinnig, wenn der Mensch zum Pfaffen mit den Erzahlungen uber vollzogen geht und zahlt das Geld auf die Bedurfnisse der Kirche. Des Allgemeinen mit der wahrhaften Reue hat es nichts. Die Reue geschieht zuerst im Bewusstsein, und dann und auf der Hohe der Innenwelt, die die Ereignisse auer dem Bewusstsein analysiert. Das Gehirn darf man nicht betrugen, so, bis zum Einbruch des wahrhaften Begreifens geschieht die Reue nicht. Der Mensch ist sich sehr gut bewut, wer ist er, selbst wenn es fur sich nicht abgefasst hat.

Geben Sie wir werden vorstellen, dass wir die Auerirdischen mit sind es ist von den entwickelten Technologien, dem Denken hoch. Ob wir gewollt haben, sich mit den Erdbewohnern — die Gesellschaft zu umgehen, die auf die Klane und die Gruppen geteilt ist Wobei einflussreichste der Gruppen uber das nicht hohe Niveau der Moral, wie in der Beziehung zu den Vertretern anderer Gruppen, als auch verfugen.

Was geschehen konnte, wenn sie gewollt hatten, unsere zu ergreifen (auerirdisch) den Technologien auch als sie wurden verwenden Naturlich, uber die Kontakte mit den Erdbewohnern kann und der Rede nicht sein. Und den Zustand des Denkens der Menschen kann man nach jenen Informa
tionen kontrollieren, die das Gehirn in die auerliche Umgebung, zum Beispiel, ins Wasser ausgibt, deren Veranderung der Struktur untersuchend, werden wir das Niveau des Bewusstseins der Menschen wissen. Wobei unabhangig davon, sie es wollen oder nicht. Es wie der Detektor der Luge.

Ob der Mensch lesen kann, was in den Genen aufgezeichnet ist Ich denke, solche Funktion ist, aber sie ist ausgesondert.

Die Schlussfolgerungen

Also, wenn dieses Modell des Gehirns zu ubernehmen, so kann man die folgenden Schlussfolgerungen machen. Da das Zentrum des Gehirns, das fur die Bildung des Organismus antwortet, die Informationen standig erneuert, die in den Genen aufgezeichnet sind, und es ubergibt ihrer Nachkommenschaft, der Mensch standig ewoljuzionirujet. Also wird sich nach Verlauf der Zeit, der Mensch andern.

Und da dieses Zentrum nicht Worter, und anderen Symbolen, wobei unabhangig vom Bewusstsein des Menschen denkt. Bedeutet, die Menschen verschiedener Nationen konnen einander ohne Worter verstehen. Solches Verstandnis entsteht und bei den Menschen mit den Tieren. Sich darauf stutzend, kann man die Schlussfolgerung ziehen, dass aller schiwnost auf der Erde von einer Quelle geschehen ist.

Im Laufe der Entwicklung irgendwelchen groen, zweifelhaften Projektes stoen die Menschen darauf zusammen, dass die Ereignisse nicht geschehen so, wie planten. Als ob sich jemand in den Prozess eingemischt hat und hat die unerwunschten Folgen verhindert, die entstehen konnten. Es ist die gemeinsamen Handlungen einiger bewusstloser Menschen, die, die Informationen auer dem Bewusstsein gewechselt, richten ihre Tatigkeit auf die Verhinderung der angegebenen unerwunschten Folgen. Und vollkommen aufrichtig verstehen die Menschen nicht, warum haben sie so gehandelt.

Alle genetischen Programme sind, zum Beispiel, das Programm des Alterns aufgezeichnet. Der Mensch kann das Gen finden, das dafur antwortet und, es zu versuchen, zu andern, aber sofort wird zum ursprunglichen Programm des Organismus widersprechen, der die Handlungen unternehmen wird, die die Folgen die Veranderung des Gens neutralisieren.

Dem Menschen, um die genetischen Programme zu andern, es ist notig mit dem Zentrum der Bildung des Organismus zu vereinbaren. Das Gehirn des Menschen soll wissen, dass die Ergebnisse der Handlungen den Nutzen den Menschen bringen werden. Es wird schwierig beim existierenden Weltbild machen. Die Teilung nach dem religiosen, nationalen und Eigentumsmerkmal ist offenbar geschaffen damit sich der Mensch im Kampf standig befand, und, fuhlte die Unruhe, den Hass, die Unduldsamkeit, die Unsicherheit also. Diese Gefuhle werden nicht zulassen, mit dem Gehirn zu vereinbaren, das alle Handlungen nach der Veranderung der genetischen Programme sperren wird.

So dass der Menschheit noch viel bevorsteht, an sich, bevor es in die Lage kommen wird, sich zu arbeiten zu verstehen.