Nett papik. Die Mannerjugend

Man braucht, anzuerkennen, dass das Rezept des Elixiers der ewigen Jugend nicht die Gelehrten, und des Mannes gefunden haben. Dabei fuhrten sie die vieljahrigen Forschungen nicht, zerbrachen sich den Kopf uber die Fragen ohne Antworten nicht, und einfach haben sich und auf die Frauen uberhaupt, und spater auf sich und auf die sehr jungen Frauen angeschaut. Und vieles haben verstanden. Zu ihm hat sich die Erleuchtung herabgelassen, dass sie jung sind, wenn reich sind. Die Beruhmtheit wird ein Plus auch, weil der Ruhm und der Wohlstand einander meistens erganzen.

Naturlich, alles hat um vieles fruher, so angefangen, von Adam zu sagen. Er war von erste, wen der Gott modellierte, deshalb hat auf den Mann den Lowenanteil der sich dem Menschen verlassenden Jugend verbraucht. Eva ist, was zugefallen ist, – kurz babi das Jahrhundert zugefallen. Kompensation wurde die Schonheit und verschiedene Tugenden.

Aber modernem Jewam es ist es wenig, und die ahnliche Verteilung der Jugend scheint von ihm ungerecht. Sie mussen sich standig beeilen, weil die Jugend schneller geht, als es seiner wunschenswert ware.

Und es damit nicht spater sehr krankend war, auf die besten Jahre werden die groen Satze. Dazu, verblufft die Wirtschaftssituation und der schwere Kampf fur das Stuck Brot, was zu den fruhen Falten bringt.

Der Mann auf alle Zeiten

Im Prinzip sucht jede Frau den Mann auf alle Zeiten des Lebens, aber es ist immer ihre Hoffnungen – die Utopie praktisch. Naturlich, immer gibt es die Ausnahmen, aber die Armee der edlen und ehrlichen Manner zu allen Zeiten war klein.

Auf die Fersen der erwachsenen Damen tritt die fremde Jugend. In irgendwelcher Periode sucht die Frau den Schutz bei des gesunden Mannermenschenverstandes, der, im Allgemeinen, vom Schopfer nicht vorgesehen war. Zu den sowjetischen Zeiten behandelte sie sich ins Parteikomitee und mestkom, und heute gilt mehr menschlich: sie hat einen Anwalt, die Fitness und die Boutiquen der schonen Kleidung, die Kosmetiker und die Chirurgen-Plastiken, die in der Seele nicht die Handwerker, und die Maler. Und die Frauen begehen, was – verschiedene Dummheiten nicht notwendig ist, was nicht schlechter als Intellekt und die Brillanten anscheinend schmucken sollte: sie fuhrt den jungen Liebhaber. Der Mann im Zorn, weil es ihm, wenn unangenehm ist sie ihm zum Kleinen weggehen wird. Doch es nicht selb, dass sein Abgang zur Kleinen. Nicht die am meisten regenbogenfarbigen Finanzperspektiven otreswljajut vieler Frauen. Aber es ist das Leben dies.

Jedoch besiegt die Jugend dennoch. Und versprach, wen, sie ewig zu mogen, wird jemandes nett papikom, und sie bestenfalls – die Mutter seiner Kinder und den gute alte Freund. Wobei das zweite Wort sehr das Ohr unangenehm beruhrt.

Und wen ist er Mann auf alle Zeiten Mogend, richtig, ergeben, wen sowohl in der Freude, als auch im Kummer Hinter dem man auf das Ende der Welt gehen kann Aber bei ihm, es scheint, es haben sich die Plane geandert. Weil das Ende der Welt die Station die weibliche Einsamkeit heit». Und, fur die er nett papikom wurde versammelt sich, dorthin nicht, ihr ist es und im Zentrum gut.

Zu traumen ist nicht schadlich

Es kommt vor, dass die Dame mit der reichen Lebenserfahrung in den Augen und dem Mann, der zu jungen, wie ubrigens wegging, daruber sagt, was sich nicht gegen dem Grovater-Millionar beizugesellen ware. Ihre Worter rufen aufrichtig das Befremden herbei. Obwohl zu traumen ist nicht schadlich, doch es tonisirujet. Die seltsame Frau versteht nicht, dass dazu sie nicht hat, dass der Gentleman gern hat, der sich auf dem Abhang der Jahre zu essen nur den Nachtisch entschied.

Die Alluren des Feinschmeckers gefallen jung und langbeinig, sexuell und lustig, energisch und konkret, weil sie – wie fein wkusnenkaja tartaletka mit der Truffel, wie der schwarze Kaviar auf kalt dem Eis, wie der Schluck am meisten die Schuld teuer ist, dessen Preis laut unanstandig zu sagen. Dazu, sie werden am Deck der Jacht, swanom den Abendessen und die Zeremonie Oskar gut gesehen. In allen anderen strategischen Situationen sind sie noch mehr schon. Sie wollen den Dialog mit dem Mann auf den Erinnerungen nicht bauen, uber die Probleme der wachsenden Kinder sagen, in die klassische Literatur und aufgeregt vertieft zu werden, das ekelhafteste Thema – die Gesundheit zu besprechen.

Die jungen Frauen sehen nur vorwarts, wo auch immer sich – im Wagen oder dem Flugzeug befanden. Manchmal schauen ins Gesicht papika hinein, um sich zu uberzeugen, dass sich ihre Wunsche in nachst die halbe Stunde und der Minute spater erfullen werden. Solche Gesellschaft erneuert das Blut, zwingt sie schneller, nach dem Korper zu verkehren, dass sich auf den noch mehr angenehmen Augenblicken manner- die Leben positiv auswirkt. Und ihm froh, mit ihrem Aueren und den Beinen zu sagen. Es ersetzt IQ der statistisch durchschnittlichen Frau vollstandig.

Der Brautigam auf den Neid

Es kommt vor, dass, dank den guten Bekannten oder den Verwandten, die Frau eine Moglichkeit hat, mit nicht jung, aber angenehm in jeder Beziehung vom Mann kennenzulernen, der die ernsten Beziehungen sucht. Er ist alterer, aber im Rahmen des Anstandes. Eben ist sehr reich. Und es geschieht das Unglaubliche plotzlich: die Frau, es ist heilig, an den Erfolg dieser hoffnungslosen Sache nachgepruft, stellt kurz vor der Bekanntschaft die auerst naive Frage, fur die auch das junge Madchen getadelt hatten: «Und er sieht so, wie allen der bekannte Regisseur aus». Erstens wurden die Frauen jenen Regisseurs mit jeder Ehe aller junger und ist junger. Zweitens kommen solche Manner sehr selten nicht mit allem auf fallen zu. Drittens, auf alle Frauen fehlt es sogar an den gewohnlichen Mannern. Und uberhaupt – wenn will man die Aueren des Mannes geruhrt sein, man muss zum Kino, den strip-Klub, auf die modischen Vorfuhrungen gehen.

Die jungen Frauen nicht samoratschiwajutsja: sie wollen ihn heiraten und begeistern sich fur allen, dass in papike ist.

Vor allem, seinen Finanzmoglichkeiten, dem Wagen und dem Haus, es kommt – den Verstand und den Talent jedoch vor, und es ist sogar aufrichtig. Dann werden sie die Musen und, dass interessantest, fur lange Zeit.

Die jungen Frauen tragen solche Rocke und die Shorts, von denen beim Mann der Kopf gedreht wird. Und immer entsteht das Thema fur die Diskussion: warum ziehen die erwachsenen Damen den Minirock nur dann, wenn beginnen, sich an mit den jungen Mannern zu treffen