Die Offenherzigkeit der Finger. Die Rate des Chiromanten

Schon erkennen Sie beim ersten Handedruck etwas uber den Menschen, wenn zur Form seiner Hand aufmerksam genau betrachten, nach der man die allgemeinen Merkmale des Charakters bestimmen kann.

Die Sehr Mager-, feine und zarte Hand bezeichnet auf die Natur schwach, verfugend uber die Einbildung und die groen Bedurfnisse nach dem Leben, aber entzogen der Kraft und der Fahigkeit, diese Bedurfnisse zu befriedigen. Wenn dabei die Hand zum ganzen Korper, so beim gegebenen Menschen der klare rege Verstand proportional ist.

Ungewohnlich breit und dick und dabei dient die sehr harte Hand zum Merkmal der Grobheit, des Vorherrschens der tierischen Instinkte.

Die Menschen mit den weichen Handen wpetschatlitelneje und ist weicher, solche Hand betont die Sorglosigkeit, den begrenzten Verstand, den nachgiebigen Charakter, sowie die Feinheit in der Liebe, aber dabei und einige Oberflachlichkeit der Gefuhle.

Die Handflache kann fest oder weich sein. Fur den ersten Fall betont die Chiromantie das Flei, die Beweglichkeit, das Streben zur Uberwindung der Schwachen. Die lopatoobrasnyje Finger verstarken diese Qualitaten. Die weiche Hand regt zu den Bemuhungen nicht an, und bei lopatoobrasnych die Finger kann die Rede uber die passive lebenswichtige Position gehen.

Die Chiromantie unterscheidet die volllustige Hand auch: wei, voll, mit jamotschkami und den feinen Fingern. Ihr Wesen – die Raffiniertheit. Die Manner, werden der Frauen mit solchen Handen Sie bewahrt! Sie die seelenlosen Egoistinnen!

Sie gehen von der Aufmerksamkeit die Finger der Hande nicht um. Der Mittelfinger hat die beherrschende Bedeutung, da sich unter Einflu des Saturn befindet, den Ringfinger, der den Sonnen oder Apollo gewidmet ist, sagt uber die Beziehung des Menschen zur Kunst. Den kleinen Finger verwaltet Merkuri, und er bezeichnet auf die Beziehung des Menschen zur Welt der Wissenschaft. Der Zeigefinger ist dem Jove gewidmet, er kann uns von der Lage des Menschen in der Gesellschaft sehr uberzeugend erzahlen. Der Daumen nimmt die wichtigste Lage ein, es ist der Finger der Venus, beredt erzahlend uns uber die Gefuhle und den Willen des Besitzers.

Der Daumen symbolisiert das Wissen und die Logik auch. Seine Groe ist eine Art Kennziffer des Intellekts. Dieser Finger, wie auch alle ubrig, teilt sich in die Reihe der Gebiete. Erste bedeutet, aufnehmend das Oberteil mit dem Nagel, den Willen, die Initiative, den Unternehmungsgeist. Nachst sagt uber die Fahigkeiten zum abstrakten Denken. Endlich, dritte zeugt, zusammen mit der Grundung des Fingers, von den Beziehungen des Verstands und den Gefuhl.

Wenn irgendwelcher Teil uber ubrig dominiert, bedeutet es, dass die sich zu ihr verhaltenden Besonderheiten des Verstands und des Charakters vorwiegen. Und im Gegenteil gibt es je kurzer als dieses oder jenes Gebiet des Fingers, desto mehrere entsprechende Striche.

So zum Beispiel, beim Erfinder der Daumen mit dem am meisten verlangerten ersten Gebiet. Und die harten, gefuhllosen Menschen unterscheiden sich durch die flache Grundung, den Emotionen dort gibt es keine Stellen. Als es ist der Finger von der Grundung weiter entfernt, besonders hat den unabhangigen und eigensinnigen Charakter sein Besitzer.

Die Menschen mit dem langen stark entwickelten Daumen, halten sich in der Welt der Ideen, als auf dem Gebiet der Gefuhle grosser auf: sie sind geschlossen und klar sind sich bewut, was wollen. Das kleine und feine erste Gelenk gibt den Menschen auerst unentschlossen aus, der die Losung ohne fremde Hilfe nicht fassen kann, gibt der Eingebung und dem Einfluss nach. Bei den Menschen mit dem identisch entwickelten Willen und den Logik, nogtewoj ist das Gelenk des Daumens dem ersten Gelenk gleich.

Der sehr grosse und starke Daumen bezeichnet auf die Selbststandigkeit, den Stolz, den Hochmut, sowie auf die Empfindung der groen Wichtigkeit der Person, der ubertriebenen Meinung uber die Talente und die Vorzuge. Die kugelartige Form nogtewogo des Gelenkes sagt uber den wilden Eigensinn und twerdolobosti die Naturen ihres Besitzers.

Der Daumen mit dem kleinen Nagel bezeichnet auf den blinden Willen, den Fanatismus, den Eigensinn und die Neigung zum Zorn. Der flexible, eingebogene ruckwarts Finger charakterisiert die Menschen mit dem ruhigen Charakter.

Alle ubrigen Finger, uber die hoher (mittler, hinweisend, namenlos, den kleinen Finger) auch mit den moralischen Systemen des Menschen verbunden sind. Sie konnen von verschiedene sein: ostrokonetschnymi, quadratisch, sowie lopatoobrasnymi.

Viereckig (oder quadratisch) die Finger kann man bei den Menschen, die zum philosophischen Denken geneigt sind, wenn die Finger dabei glatt sehen, so ist der Mensch zur Literatur, der Journalistik geneigt. Die quadratischen Finger sagen uber die Beachtung der offentlichen Normen der Moral, die Menschen mit solchen Fingern die unverbesserlichen Realisten, die von jedem entzogen sind «dem romantischen Unsinn», sie sind pragmatisch, sicher und vollkommen vorhersehbar.

Die ostrokonetschnyje Finger sagen uber die idealistische Wahrnehmung der Welt, uber die hochgelegene Natur des Menschen, der dem Einfluss der Stimmungen unterworfen ist, aber ist jeder Reihenfolge und des Gefuhles der Logik entzogen. Solche Finger kann man bei den Malern, der Musiker sehen, der Dichter oder ist es der Traumer und der Romantiker einfach.

Die lopatoobrasnyje Finger sagen uber das Vorherrschen der Leidenschaften uber der Vernunft, wenn die Finger glatt, so ist dieser Mensch durch die Instinkte und die Leidenschaft beweglich, uslowatost uber wsweschennosti der Losungen sagt. Auch dieses Zeugnis der Aktivitat, der Liebe zum Komfort, den Pedantismus und sogar einige Selbstsucht.

Ich denke, Sie sind einverstanden, dass sogar die Form und der Bau unserer Finger uns die groen und kleinen Geheimnisse offnen.