Die komische Alte. Schauspielerin Krejlis-Petrowa

Das friedliche Leben der Stadt auf der Newa und seiner Bewohner hat der furchtbare Krieg unterbrochen. Kira Aleksandrowna hat die ganze Blockade erlebt, auf sich hat Hunger gelitten, die Kalte, die Bombenangriffe und den Beschuss. Diese Seiten ihres Lebens – bis jetzt die schrecklichsten Erinnerungen. Der Familie uberzuleben es gelang buchstablich durch ein Wunder.

Im Keller, wo sich Kira zusammen mit anderen Menschen wahrend der grausamen feindlichen Uberfalle verbarg, weinten viele Kinder. Und sie, damit irgendwie sang sie, komikowala zu unterstutzen, die Strophen und tschastuschki, wo auch solche Zeilen waren: «die Bomben schutten, wie die Erbse, damit Hitler bald verreckt ist…» Dankbarkeit ihr war das allgemeine Gelachter.

Nicht, dass das Madchen, hingegen – selbst nicht furchtet die Angst dann nicht auszustehen es war unmoglich.

Aber, wie uber sich Kira Aleksandrowna sagt, im Leben sie macht vieles mit der Angst, und noch immer bemuht sich, mit den Umstanden zu kampfen und verteidigt sich von der Kunst.

In akterki junger Kira ganz und gar nicht zu gehen versammelte sich. Sie spielte Geige und plante, ins Konservatorium zu handeln. Aber einmal, nach der Strae gehend, hat die Erklarung zufallig gesehen. Darin wurde gesagt, dass die Schule-Studio das Moskauer Kunstlertheater in Leningrad das Abhoren der jungen Begabungen durchfuhrt. Das Madchen hat entschieden, zu kommen und, der reprasentativen Kommission zu erscheinen. Sie las seit langem belastigend den Meister der Szene die Fabel die Krahe und der Fuchs». Aber in ihrer Erfullung tonten die verprugelten Phrasen so komisch, dass aus Leningrad nach Moskau das Telegramm abgeschlagen war: «wir Fahren die Perle des Gelachters».

Und noch braucht man, zu bemerken, dass aus einigen Hundert Bewerber in die Hauptstadt, wo den Hauptwettbewerb ging, eine nur Kiru Petrow eingeladen haben. Sondern auch jene sie konnte beweisen, was uber die ungewohnliche Begabung verfugt. Diesmal las sie die Gedichte uber den Krieg, als erstaunt ist und wieder hat die Anwesenden getroffen. Sie haben in die angesehene Bildungseinrichtung aufgenommen. So wurde sie Studentin.

In einem Kurs mit ihr lernten solche bekannten heutzutage Personen, wie G.Woltschek, I.Skobzewa, I.Kwascha, P.Fomenko, A.Kusnezow, L.Iwanows. Die Gesellschaft hat sich eintrachtig, lustig, chuliganistaja gebildet. Im ubrigen, Kira Aleksandrowna bleibt den Menschen gesellig, freundlich und bescheiden bis jetzt.

In 1955 das Diplom bekommen, in Moskau Kira Aleksandrowna zu bleiben hat nicht gewunscht, obwohl sie und zum Theater der Sowjetischen Armee einluden. Aber in der Heimatstadt, die Arbeit ihr zu finden gelang es nicht sofort. Dafur das Schicksal hat ihr anderes Geschenk dargebracht. Und in ihrem Familiennamen ist der zweite Teil – Krejlis erschienen, wenn in 1957 sie Letten Jakob Jakowlewitscha Krejlissa, des Schauspielers und des Regisseurs des Fernsehens, des Intellektuellen und des schonen Mannes geheiratet hat.

Sie haben zufallig kennengelernt. Unterwegs haben auf Sachalin (und der Weg hat fast die Woche dorthin eingenommen), wohin sie fuhren, in Regional dramteatre zu arbeiten, die jungen Manner einander liebgewonnen. Und dann haben die Seele in die Seele 45 Jahre gewohnt. Auf die Ruckfuhrung Kiry Aleksandrowny aus dem Theater nach der abendlichen Vorstellung des Ehefrauen bereitete das Abendessen vor und schon servierte den Tisch, und sie konnten bis zum Morgen reden. Zum groen Bedauern, Mann Kiry Aleksandrowny ist aus dem Leben schon weggegangen. Aber ganz erinnert sie sich an ihre gemeinsame Existenz mit der riesigen Warme. Und jetzt neben ihr die erwachsene Tochter und die vergotterten Enkel.

Obwohl Kira Aleksandrowna ein Spezialist der hohen Klasse und bei ihr das ungewohnliche und sich gemerkte Auere ist, haben sich die Beziehungen vom Kino bei ihr bei weitem sofort gebildet. Sie wollten in den Film die Hochzeit in Malinowke» nehmen (1967) auf die Rolle Gorpiny Dormidontowny, ist sie die Proben erfolgreich gegangen, aber spater ist beruhmt Soja Fjodorows angekommen, und die Rolle ist der jungen Debutantin nicht zugefallen. Mit dem Film Wald war (die 1980) Geschichte andere. Dort hat Krejlis-Petrowa kljutschnizu sehr gut gespielt, aber das Bild haben auf das Regal» fur lange Zeit gelegt.

Aber sogar versteht aus den Episoden die Schauspielerin, das Meisterwerk zu machen. In den Serien Wowotschka, «des Geheimnisses der Untersuchung» und «der Strae der muden Laternen» ist Kira Aleksandrowna nicht nur unvergleichlich, sondern auch ist sehr bemerkenswert. Aus der kleinen Rolle zeichnet sich solcher Charakter der handelnden Person ab, dass hinter ihm die groe Biografie aufsteht. Ihre Heldinnen die Umfange, sind interessant und sind immer auf eigene Art attraktiv.

Die Filme mit der Teilnahme der Schauspielerin wurden vielen Zuschauer liebgewonnen – «Ist auf dem eigenen Wunsch (die Mutter des Glaubens, 1982), «das Fenster zu Paris (Schwiegermutter Gorochowa, 1993), «die Chinesische Gromutter» (Anna Makedonowna, die Hauptrolle, 2009) u.a. Aber doch K.A.Krejlis-Petrowa – die Schauspielerin in erster Linie theater- Verliebt. Fur das mehr als 50-jahrige schopferische Leben hat sie sowohl dem Klassiker, als auch die modernen Schauspiele, sowohl das Drama, als auch der Komodie noch einmal gespielt. Ihr sind den Exzentriker und die Groteske, der Tanz und der Gesang unterstellt.

K.A.Krejlis-Petrowa hat etwas Theater ersetzt, in deren Zahl auch sagenhaft Petersburger TJUS von ihm A.A.Brjanzewa unter Leitung S.Korogodskis war. Dort hat sie 17 Jahre durchstudiert, und in ihrem Repertoire waren die verschiedensten handelnden Personen – die Katze, des Hundes, die Baume, die marchenhafte Teufelei usw. Jetzt die Schauspielerin arbeitet im privaten Theaterunternehmen viel, wird im Kino abgenommen, lasst die Trickfilme verlauten und sogar fuhrt die Sendungen auf dem Fernsehen. Und allen, dass sie macht, ruft die begeisterte Reaktion der Zuschauer unveranderlich herbei.

Kira Aleksandrowna mit der Dankbarkeit ruft auf die verschiedensten Vorschlage zuruck und resumiert: «ich Mag die Arbeit – und allen». Aber, nach ihrer eigenen Anerkennung, sie beanspruchte die Rollen der Heldinnen niemals. Sagt, dass Ofeliju, aber nur im komischen Schlussel spielen konnte.

Und wenn fehlt es am Material fur die Erfullung auf der Szene, K.A.Krejlis-Petrowa schreibt die Monologe und die Stucke selbst. Und nur daruber, was sie personlich beunruhigt. Ihr Buhnendebut wurde die Erzahlung uber die Verkauferin, die vom Ladentisch handelt. Und spater war es sowohl uber die Kommunalka, als auch uber die Melkerin, die die Opernmusik gern hat und singt den Kuhen, und anderes. Um die Hauptrolle im eigenen Stuck Hat satt man, zu furchten!» Die Schauspielerin hat den Preis Fur den Beitrag an die Komodie beim Festival des Kinos und des Theaters «Amurischer Herbst» in 2009 bekommen.

Ungeachtet anscheinend bleibt das ehrbare Alter, Kira Alexandrowa lustig, optimistisch, lustig und sawodnoj. Sie freundlich, aufrichtig, unmittelbar und schisneljubiwaja. Die Genossen nach der schauspielerischen Abteilung und die Verehrer ihres Talentes nennen sie «die Anmut Petrows» nicht umsonst. Kira Aleksandrowna mit dem Gelachter zahlt die Spitznamen auf, in deren Zahl «der Kreuzer Petrows» – so das einst populare Lied einen ihrer Kollegen verandert hat und beim Treffen erfullte ihr: «Dass dir traumt, den Kreuzer Petrows»

Der Vielseitigkeit der Personlichkeit und der Breite der Seele Kiry Aleksandrowny ermudest du nicht, erstaunt zu sein. Die langen Jahre war sie Spender. Sagt, dass das Blut und jetzt abgeben wurde, aber bei ihr nehmen wegen der Altersbeschrankungen nicht. Und die Formel des weiblichen Gluckes nach Krejlis-Petrowoj besteht aus drei Sachen – der gute Mann, die guten Freunde und die Lieblingsarbeit.