Die ideale Frau. Im Element

Das Feuer

Die feurige Jungfrau kostet auf dem Sockel – nicht zu jenem Ziel, von dem auf die Schaukeln die Heldin des bekannten Bildes Fragonara eingedrungen ist, nicht zum Ziel, die Massen auf die Bewegung zur hellen Zukunft zu scharen. Uber, nein. Sie wartet auf die Anbetung. Es ware wunschenswert, mit der Opferung. Die Erwartung zeigt sich fruchtbringend in der Regel, und zu ihren Beinen fliegen die Herze, des Zustandes und des Lebens.

Sie lebt a la Barockstil, vergottert ganz teuerst, grozugigst, spannendst … am meisten-am meisten.

Das Feuer ist ein verbluffender Cocktail aus dem richtig gereichten Exhibitionismus a-lja Lady Godiwa, der majestatischen Groe und des blendenden Luxus im Geiste Kleopatry, der Lebensfreudigkeit Skarlett und der Offentlichkeit Peris Chilton.

Eigensinnig und exzentrisch, ist sie von weitem sichtbar, in der Nahe verbrennt. Die Kleidungen von Versace, Lacroix, Galliano, DolceGabbana, Gaultier, Thierry Mugler, Moschino, Elie Saab ist sie. Der auffallende Schmuck (die besonders grossen Ohrringe), den Aufruf, die Extravaganz und die Fahigkeit hat weggefegt und elegant, die Schonheit des Korpers zu demonstrieren unterscheiden sie. Sie folgt den Tendenzen nicht – sie schafft sie.

Der Stil des Feuers allzu sehr aufrichtig, und (wenn ehrlich) den Stellen der Vulgare. Aber sagte Diana Wriland nicht: furchten Sie nicht, vulgar zu sein, furchten Sie, langweilig zu sein

Die Luft

Bei der Luft sind sowohl die Person schon, als auch es gibt keinen Gedanken, und der Dusche …, aber der deutlichen Bestimmung prekrasnosti. Diese Frau soll hoch und schlank, mit den tadellosen Manieren sein, wie auch steht neboschitelnize oder posrednize zwischen dem Himmel und der Erde – der Priesterin an, dass sich mit den Gottern umgeht.

Sie strebt, die hohere Lage im Leben einzunehmen, von welchem es start- war. Ihr gefallen die Manner, ubertreffend von ihrem Status und\oder dem Verstand. Die Heldin die Lacheln Mony Lisy hatte sie als die Hausfrau mit den ausgedehnten Moglichkeiten genannt. Aber wir wissen, dass die Gesetze der Dialektik niemand bis aufhob, und die quantitative Veranderung dieser Moglichkeiten geht ins Qualitative uber.

Uberzeugt das Beispiel Jacqueline Kennedi nicht Dann, moglich, Prinzessin Diana – in die besten Jahre, – erinnernd Millionen Britinnen, wie man den Hut mit dem Schleier tragen muss. Oder Grejs Kelly – zuerst in den Anzugen Edith Head, und dann in der besten Rolle der Prinzessin Monacos – der Etalon der Feinheit und des guten Geschmacks in allem. Prinzessin Margaret, die Schwester Jelisaweta II, wessen Richtigkeit der Schuld und die Selbstaufopferung haben das Leben der Weise Prinzessin Anna in den Romischen Ferien … gegeben

Die Frau-Luft studiert die Tendenzen aufmerksam und fehlerfrei nimmt ab, was ihr herankommt. Ihre Kleidungen sind tadellos: modisch ohne Aufruf, elegant ohne Dekorativitat, weiblich ohne Zimperlichkeit.

Gerade schuf in diesem Geist gro Hubert de Givenchy. Diese Stimmung lebt in den Sammlungen Valentino, Lanvin, Carolina Herrera, Giorgio Armani, Mark Jacobs, Arabella Pollen, Ralf Lauren, Oscar de la Renta … Sie fragen Sie, was sie vereinigt Und Emmanuel Ungaro wird antworten: Wenn Sie die Frau getroffen hat, aber erinnern Sie sich nicht, war sie worin bekleidet, – bedeutet, war sie tadellos bekleidet.

Das Wasser

Nicht umsonst scheinen alle Gestalten dieser Epochen ahnlich aufeinander … die Schone des Spaten Mittelalters, die den wunderlichen Vogeln ahnlich ist, gepudert prelestnizy der Rokokostil in den Perucken, die feinen Musen des Jugendstils – und der Hut mit den Trauerfedern, und in den Ringen die enge Hand, die Heldinnen 20 Jahre des XX. Jahrhunderts mit ihren Haarschnitten und den auf die Ohren hinaufgeruckten Huten, groaugig kuklopodobnyje die Divas 60 … die Geishas mit ihrer obligatorischen Schminke … Uber sie kann man die Frauen-Blumen, der Frau-Schmetterlings sagen.

Das Ideal des Wassers – die Frau-Madchen, ruhrend, bruchig, naiv, oder die gewisse marchenhafte Bildung – die Fee, die Nymphe, die lebendige Puppe … der Lustige Strau aus der Kinderunmittelbarkeit, der feinen Schonheit und des verderblichen Zaubers.

Im Kino – Audrey Hepburn und Odri Totu in den besten Rollen (ist Cholli Golajtli und Ameli Pulen) ideal miks. Ofter es immerhin Anschelika von Michel Mersje – spielerisch, wie der Sekt, die Schone, die mit der beneidenswerten Bestandigkeit nach verschiedenen Mannern tragt – und allen von ihr der Unannehmlichkeiten nicht abgesammelt werden wird.

Merkwurdig, aber solcher Frauen des Mannes erinnern sich mit der Feinheit lebenslang, ihnen widmen die Gedichte und die Lieder, fur sie schlagen die sportlichen Rekorde und geben Rauchen auf. Das Wasser schafft die Mode fur sich, die eigenartige Weise schaffend. Ihr zur Person des Werks Chloe, Chanel, Elspeth Gibson, Anna Sui, Lanvin, Colette Dinnigan, Alberta Ferretti, Hanae Mori, Cacharel, Kenzo, Moschino, Laura Ashley, Cerruti, Pierre Balmain, Elie Saab, Vera Wang, Nicole Fahri, Romeo Gigli, Giambattista Valli. Sie erinnert sich die Worter Iwa Sen-Lorana daran immer, dass die Eleganz mit dem eleganten Herz anfangt.

Die Erde

Das Ideal der Erde – die hausliche Frau, wohltuend, wie die Madonna auf den altertumlichen Leinen. Ihre Vorzuge – die Weichheit, die Ruhe, die Gute. Die Liebhaber dieses Typs vergleichen sie mit dem leisen Hafen, wohin die ermudeten Herze streben. Sind nicht sich auf den Grund laufend … gluckselig Weil diese Dame im Zorn dem Vulkan und den Tsunami, den zusammen Genommenen ahnlich ist. Jedoch welche die Leidenschaften innen sotten, ihre Gestalt unterscheidet die burgerliche Bescheidenheit und die Angesehenheit.

In der Manier halt sich an den Traditionen, sich die Erde fest zu bekleiden, wahlend, was von der Zeit gepruft ist: ihre Uniform – die nicht hellen Kleider, die dunklen Anzuge-Zweien mit dem Rock bis zu den Knien, weich kardigany …

Ihre Weise strahlt die schuchterne Eleganz aus, sie ist fur die fruhen Modelle einfach geschaffen Es sind Schon oder Laury Bjadschotti (oder der letzten Sammlungen Celine, Nina Ricci, Rochas, Burberry’s, Max Mara, Hermes) Nett. Aller ist nebrosko nicht viel zu fein, aber dafur ist sehr respektabel. Respektiert die ewigen Sachen ahnlich dem Gromutterschmuck, die immer twidowych die Anzuge Chanel aktuell sind, der Taschen Hermes.

Sie meinen, ihr Leben ebenso ist der Farben und des Glanzes, wie auch ihre Kleidungen entzogen Es widerlegt die Geschichte Madame halt Mentenon, der sich den Konig leise unter den Nagel riss – nicht irgendwelchen, und den Konig-Sonne entschlossen. Sowie bescheidener Mensch Jane Ejr, franzosisch die Tagesschone und turkisch die Dukatendame … Schauspielerinnen Katrin Denew oder Ingrid Bergmann (Mal im Leben nicht anziehend den Rock ist es als die Knie hoher). Die konservative Englanderin des Achates Christie und progressive Italienerin Miutschtscha Prada – der Schopfer der Kleidungen, die der Teufel, erklarend angeblich tragt: Je es ist Ihre Kleidung sexueller, desto es mehreren Sex Sie gibt Sie bekommen, denn nicht so

Das Metall

Der Zar-Madchen, stark und frei, kaltblutig und asketisch. Uberzeugt, die Gerade, ehrlich (es ist, innerhalb der Vorstellungen uber die Ehrlichkeit moglich). Der gute Freund, den einzigen Typ der Frauen, die mit den Mannern wirklich befreundet sein konnen. Geschaftlich, energisch, aktiv: des Pferdes auf skaku … und ganz ist solches uber sie. Solche Kampffreundin. Der kalte Kopf und in der Regel die reinen Hande. Noch kann man ein bisschen des heissen Herzes – und, sagen, das Ideal des Genossen Dserschinski.

Das Metall richtet sich vor allem nach den praktischen Grunden und der Lebensweise. Wenn sie im Buro arbeitet, werden sich bei ihr im Schrank die obligatorischen geschaftlichen Anzuge befinden, aber werden mit der Kleidung fur die Erholung die Probleme – und werden aller Wahrscheinlichkeit dan
ach die unveranderlichen Jeans mit den Turnhemden … Wenn sie die Hausfrau, wird sich kaum bei ihr ein Paar abendlicher Kleidungen befinden. Es wird das universelle Abgabekleid auf alle Falle des Lebens.

Wenn sie sich in den hochsten Spharen dreht, werden die notwendigen Vertreterkleidungen (von Yamamoto, Issey Miyake, Calvin Klein, Hugo Boss, Jil Sander, Dries Van Noten) bei ihr, naturlich. Und zu Gast wird sie sich auf die Freunde aller in den selben Jeans und den Geliebten pulowere begeben. Also, und was Miriam die Kriegerin und Schanna d’ark tragen konnten