Die Beziehungen im Gold. Die Juweliersymbolik der Liebe

Der Juwelierschmuck ist eben an und fur sich sympathisch und angenehm. Auerdem sind sie das Mittel des Sparens und der Vorrat auf den schwarzen Tag (besonders betrifft es den goldenen Schmuck, da das Gold sich die Funktionen des Geldes in die letzten Monate zuruckgibt).

Jedoch hat der Juwelierschmuck im Vergleich zu den Goldbarren, etwas eigenartig. Das, was sie von anderen Geschenken anscheinend gadschetow, der auserlesenen Wasche oder der junger machenden Kosmetik — die gut durchstudierte Symbolik bei der Sendung der Liebesschreiben, fur die Erklarung der erotischen Veranlassungen, das storungsfreie Mittel der Stimulierung des ergreifenden Sexappeals unterscheidet.

Man muss sich erinnern: der einzelne Gebrauch des informativen Schmucks nichts bedeutet. Es ist ihre standige Nutzung wichtig; gerade ist es so unbewusst und nenawjastschiwo werden die grundlegenden Gesetze der Liebespsychologie gezeigt. In Rossi wurden 20 Juweliersymbole der Liebesbeziehungen widerstanden.

Die Anakonda — das erwurgende Symbol gipnotitscheskoj der Liebesleidenschaft.

Der Schmetterling — das Symbol des Leichtsinns in den Liebesbeziehungen. Aber in verschiedenen Landern existieren die Schattierungen der Symbolik. Zum Beispiel, in China ist der Schmetterling Emblem verliebt, und in Japan — den Emblem der feinen und bezaubernden Priesterinnen der Liebe — der Geishas… Das Letzte Verstandnis ist als die russische Tradition, besonders unter den Bewunderern der hohen Opernkunst (Madame der Schmetterlingsstil) naher.

Der Drache — magisch gehen der ungewohnlichen Krafte und der Macht, einschlielich erotisch hinein. Der Drache zaubert an und ordnet sich unter. Es wird angenommen, dass seine Darstellung dem Menschen die wahrhafte Unsterblichkeit in der Liebe gibt.

Der Hase — das Symbol der Langlebigkeit in der Ehe und die Andeutung auf die schone Nachkommenschaft, auf der bezaubernden Kinder, der Jungen und der Madchen.

Die Schlange — verkorpert die Ur-, wilde Versuchung und die unuberwindlich anziehende Leidenschaft. Die Schlange — das Symbol der weiblichen einschmeichelnden Schonheit, das Symbol der geheimnisvollen Krafte der Liebe.

Der Schlussel — das Symbol der Unzuganglichkeit … fur ubrig. Der Schlussel kann nur in ein Schlusselloch eingehen und, nur ein, das Lieblingsschloss offnen.

Der Ring — das Symbol der Einstellung auf die klassische Ehe, ohne Verrate und die Scheidungen. So, dass sie lange-lange lebten und sind in einen Tag gestorben!.

Die Katze — die Priesterin der Liebe. Das Katzchen, kotik — verbreitet laskatelnyje die Namen fur die Geliebten.

Die Schwalbe — verkorpert die Heftigkeit in der Errungenschaft der Liebesziele.

Der Schwan — symbolisiert die Bestandigkeit und die Richtigkeit in der Liebe — bis zu ohne dich kann ich nicht leben!. Bei vielen auf dem Gehor das populare Lied der sowjetischen Zeiten Wo du, die Beliebte waschend

Die Lilie — das Zeichen der franzosischen Eleganz der hochsten Klasse. Die Symbole der beruhmten Firma der Gegenstande des Luxus Louises Witton. Zeugt uber das Madchen aus der groen Welt Meladse.

Der Pfau — dank dem Schwanz verkorpert die glanzende Vielfaltigkeit der Liebesereignisse. Ist ein haufiger Gast der Juwelierzoos (in die letzten Jahre wird die Weise des kostbaren Pfaus vom Juwelierhaus Cartier, sowie Carrera y Carrera in broschach, die Ringe und die Aufhangungen verwendet).

Der Panther — die Plastik ubergibt die Groe und die Macht der weiblichen Liebesgefuhle. Die handelnde Lieblingsperson Cartier. Das Symbol der Pariser Liebeskultur.

Die Biene — die Andeutung auf welche die Dolce Vita ich dir schaffen werde. Die Wollust ist ganz und gar nicht verurteilungswurdig, wenn es zur hohen Spannung der Liebesgefuhle verknupft ist.

Die Rose — das am meisten verbreitete Symbol der Liebe. Freilich, nicht erklarend, nach welcher Abart der Liebe der Mensch strebt. Die emotional beschenkten Naturen sind fahig, in der Rose sofort etwas Liebesschattierungen zu sehen, Sie sehen, zum Beispiel, die Rosen die Schwere und die Feinheit bei Mandelschtama.

Der Fisch — das Symbol aus den altertumlichen Legenden und den russischen Marchen. Die sexuelle Symbolik war im Ritual natiranija die Braute von einem ganzen feuchten Fisch anwesend, den der Brautigam nachher aufessen soll. Es kann man mit der noch mehr durchsichtigen Handlung des sexuellen Charakters vergleichen, und zwar: den Fisch erwurgen in der Scheide, und dann bieten ihrem Mann als anregende Nahrung zwecks der Erhaltung seiner Liebe an.

Der Elefant — das Symbol des familiaren Gluckes und des Reichtumes. Die Juweliere vom Altertum verwenden im Schmuck der Darstellung der Elefanten. Diese Erzeugnisse tragen die starkeste und positive Erotik, die zum hinduistischen Gott Ganesche steigt.

Der Flamingo — das ungewohnliche Symbol der Liebe. Er ist verhaltnismaig vor kurzem erschienen. Wurde nach dem Lied Rosa Flamingo popular.

Der Apfel — das Symbol der biblischen Versuchung. Und zur gleichen Zeit des wissenschaftlichen Forscherdrangs (durch das Newton und das Gesetz uber der weltweiten Gravitation). Das ideale erotische Symbol fur die intellektuellen Damen.

Die Eidechse — die Sammlerin und die Beschutzerin des familiaren Herdes.