Das Dreieck der Tucke. Alle gehen voneinander weg

Irgendwie, nach den unermesslichen Weiten des Runets umherwandernd, bin ich auf forumnuju die Diskussion uber die Mannertreulosigkeit gestoen. Der Mann ist zur Junge weggegangen. Weiter nach dem Text: er, naturlich, der Dumme, der den Verstande und die Gewissen von der Energie verlor; seine neue Auserwahlte – schamlos sterwa-raslutschniza. An solchem Standpunkt hielt die Mehrheit forumnogo der Gesellschaft (ganz klar, auf 100 % damen-) fest.

Und keiner der Teilnehmerinnen der Diskussion ist es eingefallen, die Frage heranzutragen: warum hat den Mann zu anderen, unbedeutend jung oder alt im Prinzip geschlurft Wohl, gerade die Suche der Antwort auf diese Frage konnte ihnen den Schlussel zur Situation geben und hatte geholfen, ihre Wiederholung im Leben zu vermeiden.

Wir betrachten zwei am meisten verbreitete Versionen.

Die Version erste. Leider, er ist nach der Natur … unzuchtig es entsteht die Frage: warum veranstaltete erleidend die langen Jahre bis zur Scheidung solche Ordnung der Sachen Wenn der Ehemann anderte, bedeutet, war er lange vor dem offiziellen Bruch der Beziehungen verloren. Und, wenn die Frau es nicht beunruhigte, so verbindet sie und mit der Scheidung nicht den Verlust des geliebten Menschen, die Zerstorung der Ehe, die auf dem Himmel, und das Entstehen der Reihe der Haushaltsprobleme geschlossen war.

Zum Gluck sind aller diese, mit losbar von den kleineren oder groen Bemuhungen, (die Juristen, die Immobilienhandler, den Arbeitgebern, anderen Verwandten, schlielich), und deshalb gibt es des Sinnes sie speziell zu betrachten.

Die Version zweite. Im «Liebesboot» sind die Locher … Dieses Problem entstanden es ist unmoglich, mit Hilfe der dritten Personen zu entscheiden. Manchmal ist sogar der Psychologe oder die ausgewachsene Wahrsagerin hier kraftlos.

Eben es ist in diesem Fall nur die Frau schuldig, wessen Aufgabe sich – nicht die Fenster-Fuboden nadraiwat (es ist fur Ihren pupsika fahig, und die Putzfrau zu machen), und darum zu sorgen, dass im hauslichen Herd das Feuer der Liebe glimmt!

Sie doch, mit den auerlichen Attributen des Wohlergehens und der Ordnung nicht zu ersetzen! Nicht setzt jeder Mann die erwunschte Lebensgefahrtin zur idealen Hauswirtin gleich. Besonders heute, wenn der technische Fortschritt die Berichtigungen im Laufe vom alltaglichen Leben beigetragen hat: die Hauswirtin ersetzt die Haushaltstechnik tatsachlich ganz. Solche Identifizierung zeugt schneller nicht von der Orientierung auf die patriarchalischen Werte, und uber die niedrige Ertragslage des Mannes, seiner Gier oder der aufrichtigen Engstirnigkeit.

Wenn die Frau aufhort, vor allem Frau fur den Mann zu sein (deklariert er unbedeutend, dieses Bedurfnis sucht er oder nicht, sie – hort der untrennbare Bestandteil seiner Natur auf), oder die Frau in, jemandem Freund (in sterwe-raslutschnize zu sein), oder vom Mann, neben der zweiten Halfte leise verfallend.

Und es wurde sie nicht gibt, sich in ihn, wie im Tag des ersten Treffens (wenn auch war es und der Jahre hundert ruckwarts), prodefilirowat pred von ihm beilaufig in ein stringach (des Wortes uber die Zellulitis, die Hauptsache – herzlich schar zu verlieben!), damit er sich vom Tiger zu guter Letzt gefuhlt hat, und nicht vom hauslichen Hamster … Gibt es, sie dreht alle Banken, entwickelt das Business oder bevorzugt ihm den Yoga oder die Gesellschaft der Freundinnen.

Die Manner gehen nicht zu den Jungen weg. Sie gehen einfach weg. Von alt zu jung, von jung zu den Alten. Eben dass noch interessant ist, die Frauen gehen auch weg. Von alt zu jung, von jung – zu alt.

Manchmal kommt es vor, dass die Manner den Frauen zu den Mannern weggehen. Und der Frau von den Mannern – zu den Frauen. (Sicher, vielen uns sind solche Beispiele bekannt.) also, es ist einfach, weil weggehen.

Die Ehe wird dann zerstort, wenn es darin keine Liebe gibt, wenn er Ritual wird. (Ich nehme in die Berechnung der Situation der fiktiven Ehen oder der Ehen nicht, die von vornherein in Zusammenhang mit diesen oder jenen berechnenden Grunden geschlossen werden.) das Ritual veranstaltet Jemanden, und jemand so, leben kann nicht.

Es geben Paare, die leise und friedlich getrennt werden, dessen bewusst, dass miteinander sie grosser nichts, auer dem allgemeinen Eigentum und der Stanze im Pass verbindet, – das Liebesdreieck hier wobei. Und die Richtigkeit ist nicht das Gebot nicht die Verpflichtung, und die Gabe. Wenn Ihnen sie nicht geschenkt haben, suchen Sie den Grund in sich.

Das, was der richtige Mann eine Phantastik – die verbrecherische Irrefuhrung ist, die sich von den Mannern-Verfuhrern und den Frauen erstreckt, die niemanden, auer den Verfuhrern, wussten.

Man muss verstehen, dass die Liebe keine Gewohnheit sein kann. Das Feuer ist erloschen Machen Sie dass Sie wollen – Sie sundigen, andern Sie, schimpfen Sie, raufen Sie sich, aber seien lebendig, und nicht die gut eingestellten Mechanismen Sie. Aller vorhersehbar und gewahrleistet nur auf dem Friedhof. Und Sie wenn die Garantien wollen, bedeutet, Ihnen ist der Komfort, die Stabilitat notig, die Sicherheit – nennen Sie es wie auch immer, aber nur nicht als die Liebe! Sie wollen die Ruhe … einfach

Und wessen spater, wenn zu beschuldigen sich neben Ihnen der Mensch erwiesen hat, dem die Euphorie, und nicht die Ruhe selbst wenn von Zeit zu Zeit notig ist Bemerken Sie: das Wort der Verstorbene – abgeleitetes gerade vom Wort die Ruhe …

Gibt es bolschej des Verlustes, als die unsterbliche Seele zu verlieren. Und sie kommt um, wird fahl und flugellos, und spater reduziert und, wenn der Mensch der Freiheit gar, dem Risiko bevorzugt tplenkoje den Flecken «unter senju der Garantien.

Die Ehe eingehend, sind die Frauen geneigt, die Bemuhungen nach der Wirtschaft und die Sorge um die Nachkommenschaft zur Liebe gleichzusetzen und, zu behaupten, dass ihr Gefuhl gerade so umgeformtwurde.

Die Liebe ist eine ununterbrochene Abstimmung an die Welle, wen neben dir. Das ununterbrochene Einrichten der Verbindung (und mehrmals und fur immer unter den Marsch Mendelssohns), damit sie nicht istontschilas mit der Zeit nicht gebrochen wurde. Nur in diesem Sinn die Liebe – der Mechanismus, den man wieder und wieder fuhren muss.

Als Nachwort werde ich vom Abschluss forumnoj die Epopoen erzahlen. Der Mann ist zuruckgekehrt. Die von sein Treulosigkeit leidende Dame (die Frau des intelligenten Berufes ergoss im Alter von 50 Jahren) so intensiv die Seele, dass auf dem selben Forum sich mehr als uteschitelja gefunden hat. Der wieder gefundene Ehemann ihr Vertrauen bis nicht den Smog zuruckzugeben, und uteschitel benutzt ihn, wie sie, ohne Beschrankungen selbst eingestanden hat, obwohl in Ehe lebt.

Dieses Detail wird mir bedeutsam im Kontext jener Urteile vorgestellt, die meine Heldin anlasslich der Liebesdreiecke und ihnen der ahnlichen Kollisionen aussprach. Welcher hier die Moral Den Grund der Migeschicke, in sich zu suchen und, sich der kategorischen Urteile zu enthalten.