Danke, Chedi! Die Filmdiva-Erfinder

Aber es war nicht Chedi Lamarr, und Chedwig Eva Marija Kisler zuerst, die in Wien am 9. November 1913 in der Familie Pianistin Gertrudy Lichtwiz und des Direktors der Bank Emilja Kislera geboren worden ist. Er war von Geburt aus Lwow ubrigens. Dem Madchen sind die bemerkenswerten Eltern zugefallen, die sich um ihre harmonische Entwicklung sorgten. Sie beschaftigte sich mit den Tanzen, lernte in der Theaterschule, dabei studierte auch die genauen Wissenschaften gern. Wie es sich spater zeigte, ist das alles ihr auf den Nutzen gegangen.

Die Auswahl bei ihr war, aber immerhin hat sie sich entschieden, Schauspielerin zu werden. In 1930 wurde Chedwig Kisler im Kino im Film mit dem vielversprechenden Titel das Madchen im Nachtklub» zum ersten Mal abgenommen. Sie spielte und im Theater. Aller ging befriedigend. Aber Chedwig verstand, dass Osterreich nicht ganz jene Stelle, wo man nach dem weltweiten Ruhm streben kann, und danach sie sehr strebte. In 1931 fahrt sie zu Berlin ab, und sofort zeigt es sich in der Mitte von der Aufmerksamkeit der Regisseur und der Producer. In 1932 hat sie den sehr ungewohnlichen Vorschlag von tschechischem Regisseur Gustawa Machaty, der schon dann durch die Bande mit den Szenen des frivolen Charakters bekannt ist ubernommen. Er hat Chedwig Kisler auf die Hauptrolle im Film Exbecken eingeladen.

Der Film erzahlt von der lastigen Lage des schonen Madchens, das fur ganz gleichgultigen zu ihr des nicht jungen Reichen heiratete. Das Madchen, oburewajemaja von den jungen Leidenschaften, erlebt die Einsamkeit qualvoll und einmal lauft aus dem Haus auf den Scho der Natur fort, wo den jungen Mann begegnet, der endlich ihre Schonheit … bewertete

Das Exbecken hat den Preis auf dem Venezianischen Filmfestival bekommen, jedoch war … zur Vorfuhrung in einigen Landern sofort untersagt. Im Film gibt es die Szene, wo entkleideter Chedwig Kisler ganzer 10 Minuten zum See lauft. Auerdem ist zum ersten Mal in der Geschichte der Filmkunst im Film der Orgasmus dargestellt. Bis zu Chedi Lamar es machte niemand. Man sagt, dass fur naturalnosti Chedwig Kisler pokalywala sich von der Stecknadel … Moglich Ist. Aber die Szene sieht mehr als unschuldig heute aus. Und die Figur Chedwig Kisler, die nicht Brust- implantami betont ist, ist als, zum Beispiel, die Figuren auf den Leinen Rubensa nicht mehr verfuhrerisch. Nichtsdestoweniger, die katholische Kirche entrustete sich, und der Film hat auf das Regal auf etwas Jahre gelegen. Und spater ist mit vielen Scheinen hinausgegangen.

Chedwig Kisler hat jenen bekommen, worauf rechnete, – die riesige Beruhmtheit. Jetzt schon ganze Europa wusste, wie sie schon ist. Sonst, dass sie war und ist sehr klug, ihr bis zur Zeit gelang vorlaufig, zu verbergen.

Bald hat nach dem Skandal mit dem Film Exbecken, 19 Sommer- Chedi Lamar Fritz Mandla, des Waffenmagnaten, machend sich der Zustand auf den Lieferungen der Waffen zu Ungarn und Deutschland geheiratet. Es ist schwierig, nachzuprufen, dass es die Ehe nach der Liebe war. Herrischer, ehrgeizige Franz Mandl war, naturlich, ist sehr eifersuchtig, und deshalb kaufte die Kopien des Filmes Exbecken auf. Freilich, warmte er dadurch das Interesse fur die Schone der Ehefrau nur auf. Franz hat ihr verboten, im Kino abgenommen zu werden und hat im «goldenen Kafig» verschlossen. Zu ihren Dienstleistungen war aller: die Mannschaft des Dienstmadchens, das prachtige Schloss, des Pferdestalles mit den reinrassigen Rennern, teueren Schmuck. War nur ein – der Minute der Freiheit nicht. Franz fuhr sie mit sich uberall: auf die Militarbetriebe, im Labor, auf die Treffen mit Hitler und den Mussolini. Bei ihr wurden die Prinzipien der Arbeit der neuen Arten der Waffen besprochen. Chedwig horte aufmerksam zu und merkte sich. Sie so war von sich gut, dass niemandem und zum Kopf kam, uber welche Fahigkeiten sie … verfugt

Mehrmals versuchte Chedwig, von Mandla zu laufen. Einmal gelang es ihr. Und im Anzug des Zimmermadchens, das sie mit dem Schlafmittel vorsorglich erfullt hat, mit sich das Sackchen der Schmuckstucke, die von Mandlom geschenkt sind mitgenommen, lauft sie zuerst zu Paris, spater zu London fort. Dann kommt sie zu Amerika, etwas weiter vom Mann und Hitlerdeutschlands hinuber.

In Hollywood lernt sie Louis Majerom, einem der Schopfer des groten Hollywoodfilmstudio Metro-Goldwyn-Mayer und einem der Grunder der Amerikanischen Akademie der Filmkunst und des Preises Oskar kennen. Louis Majer ist in Minsk ubrigens geboren worden.

Es ist viel verschiedenste Schonen-Schauspielerinnen hat im Leben Majer gesehen, aber, Chedwig Kisler gesehen, war napowal niedergestreckt und hat als die schonste Frau in der Welt genannt. Der Skandal, der mit dem Exbecken verbunden ist, war noch nicht vergessen und, um die Unannehmlichkeiten zu vermeiden, Majer ihr das Pseudonym – Chedi Lamarr erdacht hat.

Sie wurde mit Klark Gable, Dschudi Garland und anderen Sternen abgenommen. Sie wurde ein Stern selbst, obwohl sich beklagte, dass die Regisseur in ihr nur die schone Puppe sahen gaben die ernsten Rollen nicht. Wie dem auch sei, sie hat in Hollywood 30 Millionen Dollar verdient.

Es hat der Zweite Weltkrieg angefangen, den auch Amerika betreten hat. Chedi Lamarr hat sich als die verzweifelte Patriotin des Landes erwiesen, die vor ihr die Turen geoffnet hat. Sie nahm an den Aktien nach der Gebuhr des Geldes fur die Front teil. Zum Beispiel, verkaufte die Kusse fur die Bankschecks von der Wurde in 25 tjassjatsch Dollar. Der Interessenten war es nicht wenig, sie hat 17 Millionen Dollar gesammelt!!!

Sie ist darauf nicht stehengeblieben. Es ist die Zeit angebrochen, sich an allen zu erinnern, dass sie auf den Abendessen mit Mann Mandlom, Hitler und den Mussolini horte. Es ist die Zeit von ihm endlich angebrochen, zu rachen. Nein, sie hat die neuen Waffen nicht erfunden. Sie hat das kniffelige System der Lenkung jener Waffen nur erdacht, an denen sie arbeiteten. Das Patent № 2 292 387 heit «das Geheime System der Verbindung». Fruher wurde bei der Lenkung des Torpedos auf das Ziel nur ein Haufigkeitskanal verwendet, und sie wurden vom Gegner leicht aufgefangen. Chedi Lamar hat, wie erdacht, auf dem Sender den zufalligen Kode verwendend, der den Ubertragungskanal tauscht, kann man solche Haufigkeitsubergange und auf dem Empfanger synchronisieren. Den Gegner dadurch zu verwirren. Klarer das alles zu erklaren es ist ziemlich kompliziert. Es ist noch komplizierter, sich vorzustellen, dass zu dieser Arbeit Chedi Lamarr … Komponisten George Antejla herangezogen hat. Er war wie der Vorhutkomponist, der Autor «Mechanischen Ballettes», sich erfullend auf 12 mechanische Klaviere, die Xylophone und die Trommeln bekannt. Ja wusste er wer wie nicht das Prinzip der Arbeit des mechanischen Klavieres. Gerade dieses Prinzip war fur die Grundlage in der Erfindung «des geheimen Systems der Verbindung» eben genommen. Wie es seltsamerweise leider das Patent ist war registriert, aber, es zu verwenden wurden nicht. Haben viel zu kompliziert in der Erfullung gehalten. Eben haben sich daruber nur wahrend der kubanischen Krise erinnert, wenn die Notwendigkeit in der Lenkung der Torpedos mit pomoschju SCHPS – der Breitbandverbindung herangereift ist. In den achtzigsten Jahren war das Patent Chedi Lamarr freigegeben und fing an, in friedlich vollkommen die Ziele der Telekommunikation und der Zellentelefone verwendet zu werden.

Irgendwelche kleine und grosse Unannehmlichkeiten verfolgten Chedi Lamarr. Dem alles von der Schuld ihre Schonheit, die den Neid, die Eifersucht und die falschen Geruchte herbeirief. Im ubrigen, und der Charakter bei Chedi war nicht die Betriebsunterbrechung. Sie war davon, wer, allen rund heraussagte, was denkt, und oft war es die Wahrheit, die von vielem in Hollywood die Augen spaltete.

Im Familienleben Ched
i Lamarr war auch unglucklich. Offenbar, alle sechs ihrer ehemaligen Manner nicht verstanden ganz, wen fuhren als Frau heim, nur ihre ungewohnlichen Augen, die Lippen und die Figur sehend. Mit den Kindern, die es drei war, einen von denen emfangs-, bildeten sich die Beziehungen nicht aufs beste auch. Wenn sie wuchsen, gab sich Chedi Lamar der Arbeit im Kino vollstandig zuruck. Die Kinder es verzeihen … nicht

In 1958 ist Chedi Lamarr am Bildschirm im Film unter dem Titel The Female Animal» … zum letzten Male erschienen

Dass die Schauspielerin, als ihre uneingloste herbstliche Schonheit und die schlechte Reputation grosser betruben kann. Amerika jener Jahre, das Land unglaublich puritanisch, wurde von der Emporung gerade gekommen, wenn ins Licht das seltsame Buch unter dem Titel das Exbecken und mich, geschrieben im Kollektiv mit Leo Gildom und Ki Ritsche hinausgegangen ist. Leo Gild hat ins Buch ohne Wissen von Chedi Lamarr etwas pochabnych der Seiten eingeschrieben, die auf andeuten, dass Chedi Lamarr nimfomanijej … Zu diesem Skandal und den larmenden Ehescheidungsprozessen litt es wurde auch die Geschichte mit dem Diebstahl im Schuhgeschaft hinzugefugt. Das Gericht hat bewiesen, dass den Diebstahl Chedi Lamarr nicht beging, «aber ossadotschek blieb», und sehr unangenehm. Jemand behauptete, dass diese Geschichten speziell gespielt waren, um zu sich die Aufmerksamkeit heranzuziehen, aber es war ganz nicht jene Aufmerksamkeit, die so Chedi Lamarr … ersehnte

Ihre kunstlerische Karriere ist geendet, aber Ende der siebziger Jahre haben sich uber sie die Schopfer der Informationstechnologien und der Software erinnert. Sie verwendeten nicht nur ihr Patent, sondern auch die Person. Ihr Portrat украcил den Umschlag eines ganzen Paketes der Lebensmittel des Programms СorelDraw8, ohne sie darauf die Erlaubnisse … Ist es Interessant, woran die Schopfer der Gesellschaft Corel dachten Sie verstanden offenbar nicht, mit wem sich verbunden haben.

Sie hat bei ihnen die Klage auf 250000 Dollar … gewonnen Und es war nicht der einzige Fall, wenn sie fur die Raubkopie-Nutzung der Person auf den Umschlagen anderer Programme und sogar den Etiketten der Weine … prozessierte

Chedi Lamarr ist im Alter von 86 Jahren zu Hause in Orlando im Bundesstaat Florida gestorben. Den Korper hat ihr Freund aufgedeckt, polizeilich Tschak Stensel … ist Mehr es neben ihr in die letzten Jahre als niemanden es war … nicht